Logo Daheim Dabei Konzerte

Jetzt Live

METAL HAMMER DAY #2 mit Saltatio Mortis, Avatarium und Irist

METAL HAMMER DAY #2 mit Saltatio Mortis, Avatarium und Irist #DaheimDabei

Avatarium

Avatarium sind eine der Perlen unter den Newcomern der letzten Dekade. Ursprünglich als Nebenprojekt von Candlemass-Gitarrist Leif Edling und Opeth-Mastermind Mikael Åkerfeldt gegründet zeichnete sich schnell ab, dass letzterer wegen der Aktivität seiner Hauptband keine Zeit für das Projekt haben würde. Neue Mitglieder wurden unter Anderem von Evergrey, Krux und Tiamat rekrutiert, und mit Jennie-Ann Smith am Mikrofon fand die Band eine Stimme, die charismatischer kaum sein könnte.

Inzwischen ist Gründer Leif Edling selbst nicht mehr dabei, doch die Band ist fleißig weiter aktiv, hat inzwischen vier starke Alben veröffentlicht und sich auf so einigen Festivals wie dem Graspop Metal Meeting, dem Rockharz oder dem Sweden Rock bewährt. Kein Wunder also, dass die Combo in der Vergangenheit bereits unseren Album des Monats-Titel für sich gewinnen konnte und einen Metal Hammer Award in der Kategorie „Up-And-Coming“ erhielt. Vorhang auf für Avatarium und ihre doomigen Rock-Hymnen!

Irist

Absolute Newcomer, auf die wohl keiner richtig vorbereitet war. Irist haben gerade erst ihr Debütalbum ORDER OF THE MIND vorgelegt, doch jetzt schon ist klar, dass die Band damit ein Lauffeuer entfacht hat. Dafür spricht nicht nur die Tatsache, dass sich Nuclear Blast der Veröffentlichung des Albums angenommen hat, sondern vor allem der drückend brachiale Sound, den die Südamerikaner fahren. Wer einmal das Musikvideo zu 'Creation' gehört und gesehen hat, weiß, was Sache ist – hier werden keine Gefangenen gemacht!

Auf Platte wurde ihr Sound von Erfolgsproduzent Matt Bayles in Form gebracht, der unter Anderem bereits für Russian Circles und Mastodon tätig war. Doch davon, dass Irist auch live mächtig was auf der Pfanne haben, könnt ihr euch in unserem Stream überzeugen!

Saltatio Mortis

Saltatio Mortis machen schon seit Tag eins ihrem Bandnamen alle Ehre. Zunächst versuchten sich die Karlsruher nach ihrer Gründung 2000 als Totentänzer auf dem Parkett von Mittelaltermärkten und als Straßenmusiker. Ihr Motto: „Wer tanzt, stirbt nicht!“ Puristische Mittelalterinstrumentierung, Dudelsäcke und E-Gitarren unter den Narrenhut zu bekommen, ist aber alles andere als einfach. Bereits auf dem Zweitling DAS ZWEITE GESICHT (2002) wagen Saltatio Mortis einen stilistischen Schlenker in Richtung Rock-Image. Doch die Diskografie birgt mehr als metallisch angehauchte Unterhaltungskunst. Während Mittelalter und Moderne auf kommenden Veröffentlichungen miteinander verschmolzen, widmet sich das Oktett seit AUS DER ASCHE (2007) lyrisch zunehmend auch aktuelleren Thematiken: Verschrobene Moralvorstellungen (‘Wirf Den Ersten Stein’), Kapitalismus (‘Wachstum Über Alles’), Gentechnik (‘Ebenbild’) und der zunehmende Rechtsruck (‘Europa’) werden mit Vorliebe von der Gauklerbande kritisch beäugt. Ihr aktuelles Studioalbum BROT UND SPIELE erschien 2018.


Alle Konzerte auf magenta-musik-360.de und #dabei/MagentaTV sehen.

Lorem ipsum dolor sit amet

Abonnieren
Spezial-Abo
Highlight: Led Zeppelin: Warum hinter dem Bandnamen eigentlich ein Diss von Keith Moon steckt

Led Zeppelin The Complete BBC Sessions


Kaum zu verstehen ist immer noch, dass es von Led Zeppelin, die ihren Ruf durch fulminante Live-Auftritte konsolidierten, keine exemplarischen Konzertmitschnitte wie die der Who oder der Jimi Hendrix Experience gibt, nicht mal hochkarätige Bootlegs, wie die berühmte „Brussels Affair“ der Rolling Stones.

1997 erstmals in Auswahl offiziell vorgelegt, sind die BBC-Ses­sions dafür nicht wirklich ein Ersatz. Während sich die nach der US-Tournee 1969 getroffene Entscheidung, alle wichtigeren Konzerte fortan auf Band oder auch Film aufzeichnen zu lassen, für die Rolling Stones bis heute auszahlt, begriff Manager Peter Grant nie, was solche Tondokumente für den Nachruhm bedeuten könnten. Die frühen der sechs zwischen März 1969 und dem 1. ­April 1971 absolvierten BBC-Sessions boten allenfalls – sehr höflich formuliert – semiprofessionelle Arbeit der Tonleute: Nichts, was mit Live-Aufzeichnungen eines Roy Halee für Columbia oder denen von Pete Townshends langjährigem Tonmeister damals auch nur annähernd vergleichbar wäre.

Fremdschämen!

Immerhin konnte man hier die musikalische Entwicklung des Quartetts mit dem Faible für Rockabilly, Blues und Folk über die beiden Jahre hinweg gut nachvollziehen. Von Eddie Cochran und Willie Dixon, Bert Jansch und Robert Johnson inspiriert, waren die testosterongetriebenen Auftritte des Sängers vor der Band ein furioses Spek­takel – auf Konzertbühnen noch extrovertierter zelebriert als in den von der BBC dafür genutzten Studios und Sälen.

Der einzige neue Song unter den neun erstmals veröffentlichten Aufnahmen auf CD 3 ist das ­furios bluesrockige „Sunshine Woman“, das sie später leider nie im Studio einspielten. Auch das klanglich ein Mitschnitt, bei dem man sich für die BBC-Tonleute fremdschämen muss. (Swan Song)


ÄHNLICHE KRITIKEN

R.E.M. :: At The BBC

Auf großen und kleinen Bühnen und im Studio: Die beste Band der Welt

Led Zeppelin :: The Song Remains The Same

1973 waren Led Zeppelin die größte Live-Band der Welt – wie ein neues Boxset unterstreicht

Led Zeppelin :: Presence

Die letzten drei Alben aus dem Katalog in Sonderausstattung


ÄHNLICHE ARTIKEL

Led Zeppelin: Exklusiver Stream von „Celebration Day“ auf YouTube

Led Zeppelins umjubelter Konzertfilm „Celebration Day“ ist ab Samstag auf YouTube für drei Tage streambar. Der Film zeigt das Tributkonzert, das die Band zu Ehren ihres verstorbenen Freundes Ahmet Ertegun im Jahr 2007 spielten.

Foo Fighters streamen Wembley-Konzert (2008) mit Led-Zeppelin-Power

Dave Grohl und Co. wurden auf der Bühne von Jimmy Page und John Paul Jones begleitet. Der fantastische Gig ist nun als Teil der „Foo Fridays“ zu sehen.

Triumph für Led Zeppelin: Streit um „Stairway To Heaven“ scheint endlich geklärt

Led Zeppelin haben abermals vor Gericht gewonnen: „Stairway To Heaven“ bleibt ihr schöpferisches Meisterwerk.


Foo Fighters streamen Wembley-Konzert (2008) mit Led-Zeppelin-Power

Es ist Freitag - und das heißt nicht nur, dass das Wochenende kurz bevor steht, sondern es erneut Exklusives von den Foo Fighters als Teil ihrer „Foo Fridays“ zu sehen gibt. In Corona-Zeiten will die Band ihre Fans etwas von der Heimisolation ablenken (und dass zur Zeit auch keine Tourneen möglich sind). Am 15. Mai gibt es nun exklusiv die Foo Fighters „Live At Wembley“ zu sehen. Die Band erbittet Spenden für den Kampf gegen Covid-19. Dave Grohl zurück am Schlagzeug Der Konzertfilm wurde am 6. und 7. Juni 2008 bei Konzerten der Band in London aufgezeichnet, zu hören sind…
Weiterlesen
Zur Startseite