Spezial-Abo

Matt Berninger Serpentine Prison


Caroline


von

Auch ohne die komplexen Indie-Settings von The National erkennt man Matt Berningers musikalische Heimat natürlich.

Nach 20 Jahren als Frontmann der Band hat er für sein Soloalbum nun „20 der brillantesten Musiker und coolsten Leute, die ich kenne“, versammelt – von The National, seinem Zweitprojekt El Vy und etwas überraschend die alte Hammond-Legende Booker T. Jones als Produzent.

Im Gros klingt hier vieles nach gedimmten The-National-Songs, oft akustisch, relativ schlichte Beats, countryfiziert. Das gewisse Etwas bringt der Produzent mit: Sinn für Soul-Rock und einen klug räumlichen Blick auf die eher spärlichen Arrangements.

Er lässt beiläufig ein bisschen Geräuschnebel steigen, stutzt geschickt gelegentliche Bläser und bringt elegant Chorschnipsel, Vibrafon und Orgel ein. Berningers Texte erscheinen wie gewohnt als literarisch wertvolle Liebeslieder, Selbstbeschau zwischen Selbsterhöhung und Selbsterniedrigung.

Aber die Mischung aus schlicht-samtigem Sound und Lee-Hazlewood-trifft-Bryan-Ferry-Schick klingt raffiniert und funktioniert sehr angenehm.


ÄHNLICHE KRITIKEN

El Vy :: Return To The Moon

The National :: You Were A Kindness

Booker T - Potato Hole


ÄHNLICHE ARTIKEL

Taylor Swift veröffentlicht neues Album „Folklore”

Am selben Tag, an dem Taylor Swift ihre neue LP „Folklore“ verkündet, soll es schon erscheinen. Geschrieben wurde es zum großen Teil in Corona-Isolation und mit Bon Iver und Aaron Dessner von The National.

The National covern „Never Tear Us Apart“ von INXS

Anlässlich eines Charity-Albums für die Buschbrände in Australien haben The National den Song „Never Tear Us Apart“ von INXS neu aufgenommen.

Wie bestimmen Copyright-Fragen die Zukunft der Musik?

Im Haus der Kulturen der Welt in Berlin beschäftigen sich im November Künstler und Experten mit den Lücken und Webfehlern von Copyright und Urheberrecht.


Video-Galerie: Die zehn besten Mauerfilme

Gegen die Wand: Am 13. August 1961 begann der Bau der Berliner Mauer. Seit 1989 ist sie Geschichte – was hat sie für die Popmusik bedeutet? Zum 50. Jahrestag: das Mauer-Special mit U2 und Bowie, Puhdys und Tresor. Platz 1: "Der Himmel über Berlin" (1987) Wim Wenders' hassgeliebtes Meisterwerk sagt fast alles über Sehnsucht und zerrissenes Dasein. "Christiane F." oder "Paul und Paula" werden konkreter, was die Nöte im geteilten Deutschland angeht. Nicht unwichtig: die Aufarbeitung in "Sonnenallee" oder "Good Bye, Lenin!". Platz 2: "Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" (1981) Platz 3: "Sonnenallee" (1999) Platz 4: "Eins,…
Weiterlesen
Zur Startseite