Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Pet Shop Boys Behaviour


„Being Boring“ ist einer der schönsten Songs der Pet Shop Boys, Alterswehmut, frei von Früher-war-­alles-besser-Klage. Neil Tennant und Chris Lowe verabschiedeten damit auch die 80er-Jahre – jene Ära, die viele Popmusiker unbedingt hinter sich lassen wollten. Sie alle konnten ja nicht ahnen: Das neue Jahrzehnt würde es ihnen mit dem Aufstieg von Grunge und HipHop schwer machen.

Für „Behaviour“ engagierte das Duo Harold Faltermeyer („Axel F“), der als Produzent nicht gestriger hätte wirken können. Doch war es dieser Bayer, der ihnen eine Zeitlosigkeit schenkte, die 1990 unter allen elek­tronischen Bands sonst nur De­peche ­Mode mit „Violator“ genossen. Beide Alben widerstanden den Trends. Die U2-Coverversion von „Where The Streets Have No Name“ vermengten die Pet Shop Boys mit Frankie Vallis „Can’t Take My Eyes Off You“. Dies war der weise Wink an den schwerfällig werdenden Rocker Bono, mit Pop in der neuen Dekade eine Spielwiese zu nutzen, aus der man sich Zitate wie Blumen pflücken konnte.

Mit „Very“ (★★★) gestalteten sie dann ihr bis heute gültiges Image. Kostüme sperrig wie Möbelstücke, phallische Hüte, humoristische Queer-Hymnen („Go West“), aber auch Lieder zarter Hoffnung wie „Liberation“. Leider entdeckten PSB ab 1993 auch jene Eurobeats, die noch etliche ihrer Stücke planieren würden: „Yesterday, When I Was Mad“.

Werbung

Hier „Behaviour“ kaufen

„Bilingual“ (★★★½) bleibt ihr überraschendstes Album. Ganz aus dem Nichts kam das von brasilianischer Rhythmik beeinflusste, mit portugiesischen Sprachfetzen versehene Werk jedoch nicht. Zuvor landeten Simply Red mit dem massiven Getrommel von „Fairground“ einen Hit. Aber der lateinamerikanische Schlager „Se a vida é“, eine optimistische Fortsetzung von „Being Boring“, wirkte gerade im Britpop-Jahr 1996 erfrischend.

So erfolgreich wie im Jahrzehnt zuvor waren die Pet Shop Boys mit diesen Platten nicht mehr. Aber man verehrte sie ja nicht für ihre Chartpositionen, sondern für ihre Exzentrik. (PLG/­Warner)


ÄHNLICHE KRITIKEN

Pet Shop Boys :: Yes

Späte Alben der Pop-Connaisseure in erweiterten Fassungen

Pet Shop Boys :: Nightlife

Späte Platten der Pop-Genies als Wiederöffentlichungsauftakt

Pet Shop Boys :: Super

Pet Shop Boys :: Electric

Pet Shop Boys :: Ultimate


ÄHNLICHE ARTIKEL

Warum Musiker plötzlich ihre Songtexte in Büchern abdrucken lassen

Neil Tennant von den Pet Shop Boys hat die Lyrics seines Musikerlebens aufgeschrieben. Zugleich macht er damit auch eine zukünftige Autobiographie überflüssig.

Exklusive Songpremiere: Pet Shop Boys - „Reunion (Electro Mix)“

Hören Sie bei uns einen bisher unveröffentlichten Track aus der kommenden „Further Listening“-Edition von „Release“.

Pet Shop Boys spielen extravagante Show im Royal Opera House in London - Videos + Setlist

Neil Tennant und Chris Lowe feiern das mehr als 30-jährige Bestehen ihrer Band mit vier aufeinanderfolgenden, einmaligen Shows in London.

Werbung

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

Song des Tages: Otis Redding - „I've Been Loving You Too Long“

Otis Redding und Soul-Crooner „Iceman“ Butler saßen nach einem Gig in Reddings Hotelzimmer in Buffalo, New York, zusammen, und Butler sang ihm einen halbfertigen Song vor, an dem er gerade arbeitete. „Hey, Mann, das ist ein Smash-Hit“, sagte Redding. „Laß mich mal damit herumprobieren, vielleicht fällt mir etwas dazu ein.“ Es fiel ihm dann etwas dazu ein. https://www.youtube.com/watch?v=qZ6OrrkeVFo Erschien 1965 als Single. Zuletzt gab es einen hinreißenden Einsatz in der 3. Staffel von „Twin Peaks“. https://www.youtube.com/watch?v=1dBCaHO1hJA https://www.youtube.com/watch?v=nrr2XMHz-qU Otis Redding: „I've Been Loving You Too Long“ - Lyrics I've been loving you too long to stop now You were tired and…
Weiterlesen
Zur Startseite