Spezial-Abo

Pixies Come On Pilgrim … It’s Surfer Rosa



von

„Scream it like you hate that bitch!“, wurde der junge Black Francis von seinem chinesischen Nachbarn aufgefordert. Mehr Hass in die Stimme legen! Auf der ersten Pixies-EP, „Come On Pilgrim“ (1987), führte er die Leise-laut-­Dynamik ein: Strophe normal, Refrain geschrien. Karriere aber machten damit später Nirvana.

Den zweiten Rat, selbst erteilt nach Bibel-­Lektüre: „You can’t go wrong with the Old Testament.“ Mord in der Heiligen Schrift („Nimrod’s Son“) paarte Francis dann mit Eingeständnissen sexuellen Versagens: „Here I am with my hand.“ Er entlarvte seinen Sexismus als hohle Prahlerei – als Masturbationsfantasien.

Pixies brachten also das Chaos in den um Haltung bemühten College-­Rock. „Surfer Rosa“ zementierte Francis’ Autoaggression („Break My Body“) und seine Faszination für weibliche Anatomie (die Vagina als „Bone Ma­chine“).

Pixies – Come On Pilgrim … It’s Surfer Rosa jetzt bei Amazon.de bestellen

Das von Kim Deal gesungene niedliche „Gigantic“ jedoch drehte sich um Penisgrößen. Und wieder wurden dem Boss die Grenzen aufgezeigt – von seiner Bassistin. Aus dieser Paarung von Horror und Humor entstand eines der aufregendsten Debüts des Jahrzehnts. Die 13 Stücke funktionieren auch als Hörbuch, wurden mit Sprachschnipseln verbunden, die schockierten („I said you fucking die!“), dann aufmunterten („There ­were rumours he was into field hockey players“).

Heute machen die Pixies keine guten Platten mehr, Geld verdienen sie mit Tourneen – und Reissues. Auch diese zwei gab es 2009 schon im Remaster. Die einzige Neuheit (neben Artwork von Hofdesigner Vau­ghan Oliver) ist jedoch umwerfend: ein Radio­konzert von 1986 als Dokument von Francis’ frühen Stärken. Sie feiern den religiös-­weinerlichen Gesang, den er ab „Doolittle“ von 1989 leider ablegte. Dazu seinen Mut, Joey Santiagos entzündlicher Leadgitarre seine akustische entgegenzustemmen.

Ein bislang unveröffentlichtes Lied gibt es hier auch: „Boom Chicka Boom“ in einer Live-Version. Nur auf die Pixies-Version von „Brackish Boy“, das Francis später allein herausbrachte, müssen wir noch warten. (4AD)

Pixies – Come On Pilgrim … It’s Surfer Rosa jetzt bei Amazon.de bestellen


ÄHNLICHE KRITIKEN

Pixies :: Bossanova

Black Francis’ Erweckung in neuer Vinyl-Edition

Pixies :: Live in Berlin

Die Pixes spielten in Berlin das erste ihrer drei Deutschland-Konzerte 2019. Die Klassiker sind großartig – die neuen Songs weniger.

Pixies :: Surfer Rosa

Kein Grunge ohne diese Platte: Das Debütalbum der Pixies, „Surfer Rosa“, wird 30.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Pixies veröffentlichen neuen Song „Hear Me Out“ – Video hier sehen

Die Pixies haben mit „Hear Me Out“ einen neuen Song veröffentlicht – und das offizielle Video zum Lied entstand in der Wüste.

Buyer's Guide: Pixies, Breeders und Frank Black – die Alben und Raritäten

Mit „Beneath The Eyrie“ haben die Pixies ihr siebtes Album veröffentlicht. Ein Überblick über das Schaffen der Noise-Pop-Pioniere sowie über die Solo­werke von Frank Black und Ex-Pixies-Bassistin Kim Deal

28. September 1987: Pixies, Depeche Mode und The Smiths veröffentlichen große Alben am selben Tag

Am Montag, den 28. September 1987, brachten drei große Bands drei ihrer größten Alben heraus. Über einen Tag, an dem der Besuch im Plattenladen besonderen Spaß gemacht haben dürfte.


Pixies veröffentlichen neuen Song „Hear Me Out“ – Video hier sehen

Die Pixies präsentieren einen neuen Song: „Hear Me Out“ wird am 16. Oktober als 12 Inch veröffentlicht – zusammen mit einem Cover des Songs „Mambo Sun“ von T. Rex. Schon jetzt ist das Lied aber im Netz zu hören. So ist „Hear Me Out“ entstanden Black Francis und Paz Lenchantin haben „Hear Me Out“ gemeinsam geschrieben – gesungen wird der Track von Lenchantin. „In ,Hear Me Out‘ geht es darum, dass Dinge sich manchmal nicht so entwickeln, wie wir es gern hätten. Aber man weiß, dass am Ende doch alles gut ausgeht“, so die Sängerin. „Black hat die Melodie anfangs…
Weiterlesen
Zur Startseite