“Rickrolling“: Foo Fighters rächen sich mit Rick Astley an der Westboro Baptist Church

E-Mail

“Rickrolling“: Foo Fighters rächen sich mit Rick Astley an der Westboro Baptist Church

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Am 21. August sprengten die Foo Fighters eine Protestkundgebung der radikalen Westboro Baptist Church in Kansas City, Missouri. Um die Protestanten, die unter anderem gegen die Rechte von Homosexuellen kämpfen, mundtot zu machen, griffen sie auf ein altbewährtes Mittel zurück: Das „Rickrolling“.

Der Scherz stammt aus dem Internet – seit 2007 verbreiteten sich immer wieder Links zu Seiten, auf denen das Video „Never Gonna Give You Up“ von Rick Astley anstelle von brisanten Nacktfotos oder anderen brisanten Inhalten zu sehen ist. Auch im wahren Leben wird mit dem Song getrollt, was das Zeug hält.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Foo Fighters die radikalen Kirchenmitglieder veralbert. Der Streit begann, als die Westboro Baptist Church ein Konzert der Band in Kansas City boykottierte, weil die Jungs dieses erotische Video veröffentlicht hatten:

Die Antwort der Foo Fighters folgte wenige Wochen später:

 

E-Mail