Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

ROLLING STONE exklusiv: Sean Penn traf den Drogenboss “El Chapo”

Kommentieren
0
E-Mail

ROLLING STONE exklusiv: Sean Penn traf den Drogenboss “El Chapo”

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

“El Chapo Speaks – A secret visit with the most wanted man in the world” heißt ein Gastbeitrag von Sean Penn auf der Website des amerikanischen ROLLING STONE.

Der Schauspieler erzählt darin, wie er im Oktober vergangenen Jahres den mexikanischen Drogenboss Joaquín Guzmán Lore, besser bekannt als “El Chapo”, an einem geheimen Ort traf. Erst am Freitag konnte eine mexikanische Spezialeinheit den meistgesuchten Kartell-Chef festnehmen.

In dem Erfahrungsbericht auf rollingstone.com dokumentiert ein Foto den Handschlag des Hollywoodstars mit Lore. Das Treffen habe in einem Versteck stattgefunden, der Kontakt sei durch die mexikanische Schauspielerin Kate de Castillo ermöglicht worden, die mit Guzmán in Kontakt gestanden hatte.

Im Gespräch mit Penn erzählt der 58-Jährige, wie er einst vom Orangenverkäufer zum Boss des Sinaloa-Kartells aufgestiegen ist, und dass er immer noch “mehr Heroin, Methamphetamin, Kokain und Marihuana als irgend jemand sonst in der Welt” liefere.

El Chapo war am Freitag in der westmexikanischen Stadt Los Mochis gefasst worden. Erst ein halbes Jahr zuvor war ihm eine spektakuläre Flucht aus einem Hochsicherheitsgefängnis gelungen: Helfer gruben direkt bis unter seine Zelle einen 1,5 Kilometer langen Tunnel, voll ausgestattet mit elektrischem Licht, Ventilation und einem Schienensystem.

El Chapo könnte nun in die USA ausgeliefert werden, dort liegen mehrere Haftbefehle gegen ihn vor.

Derweil wird spekuliert, ob Penns Fahrt nach Mexiko die Ermittler erst auf die Spur El Chapos gebracht haben könnte. Der Schauspieler schreibt selbst, dass er “einen glaubwürdigen Hinweis erhalten” habe, dass die DEA (amerikanische Antidrogenbehörde) von seiner Reise nach Mexiko wusste.

Sean Penn
Sean Penn
Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben