Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Dies sind die 20 besten Gitarrenriffs der vergangenen 20 Jahre

Kommentieren
0
E-Mail

Dies sind die 20 besten Gitarrenriffs der vergangenen 20 Jahre

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Wir haben Autoren und Redakteure gebeten, die wichtigen, kuriosen, entscheidenden, peinlichen, großartigen Momente, Ereignisse und Produkte der letzten 20 Jahre aufzulisten. Denn Listen sind nicht nur das liebste Streitobjekt, sondern auch die heimliche Leidenschaft vieler ROLLING-STONE-Leser (und -Redakteure!). Und sie haben eine lange Tradition in der Popkultur. Marcel Prousts legendärer Fragebogen aus der Zeit der Jahrhundertwende wird bis heute genüsslich ausgefüllt, auf Facebook kursieren unzählige Listen bester Bücher, Filme, Platten, die kettenbriefartig durch die digitale Welt mäandern, und die berühmte ROLLING-STONE-Liste der „500 besten Alben aller Zeiten“ ziert jeden Wikipedia-Eintrag – sofern sich der Künstler oder die Künstlerin darin platzieren konnte. Listen ordnen eine unübersichtliche Welt, sie fordern zum Wettstreit heraus, sie unterhalten und provozieren. War das Comeback von Led Zeppelin wirklich das wichtigste der vergangenen 20 Jahre? Also bitte!

Welches ist das unverwüstlichste Gitarrenriff der vergangenen 20 Jahre? Wussten Sie eigentlich, dass die Herkunft der Bezeichnung “Riff” ungeklärt ist? Zwar wird es lexikalisch als „melodische Phrase im Jazz“ definiert, könnte aber auch eine Abkürzung aus riffle (mischen) oder aus Refrain sein. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass es sich vom englischsprachigen Sprechtheater ableitet, wo “riffing” ein Feuerwerk witziger Bemerkungen über ein Thema bezeichnet, also die Ausweitung einzelner Gedanken auf eine strukturierte Abfolge.

Im Endeffekt kommt es jedoch auf den Wiedererkennungseffekt an – und 20 Riffs bleiben hierbei unübertroffen.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben