Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Schrecksekunde: Gene Simmons stürzt bei KISS-Show

Gene Simmons ist bei einer Show am Samstagabend (16. Juli) in Bozeman im US-Bundesstaat Montana gestürzt. Der KISS-Bassist fiel rücklings auf den Hintern – offenbar, weil er ein kleines Podest hinter sich übersehen hatte.

Ein Fan-Video zeigt den Zwischenfall, der sich beim letzten Song des Sets, „Rock And Roll All Nite“, ereignete:

Ein Mitarbeiter eilte dem Musiker sogleich zur Hilfe. Ob er sich bei dem Sturz verletzte, ist nicht klar. Zumindest ein paar Steißprobleme dürfte der Sturz aber verursacht haben.

Kooperation

Seine klobigen Bühnenschuhe haben Gene Simmons schon öfter in Schwierigkeiten gebracht. Schon einmal stürzte der Künstler, nachdem er mit einigen Fans am Bühnenrand geschäkert hatte.


Ace Frehleys Freundin: Kiss wollten ihn umbringen lassen

Ok, die Chancen auf eine Kiss-Reunion aller Gründungsmitglieder bei der „End of the Road“-Tour sind nun wohl auf ein Minimum gesunken. Zuvor sah es schon nicht gut aus: Ex-Gitarrist Ace Frehley hatte auf Facebook den Band-Bassisten Gene Simmons übel beleidigt („Arschloch“), nun legte seine Freundin in dem sozialen Netzwerk nach. Rachel Gordon schreibt, Kiss hätten Frehley „in den Siebzigern umbringen lassen wollen“, indem sie versucht hätten ihn zu einer „gefakten Privat-Party auf die Bahamas“ zu locken. Kiss: Frehley und Criss keine Vollzeit-Musiker bei der Reunion Die Hoffnung auf eine Wiedervereinigung könnten Ace Frehley und Ex-Drummer Peter Criss durchaus gehabt haben,…
Weiterlesen
Zur Startseite