ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE

The National kehren für zwei exklusive Shows nach Deutschland zurück

The National wurden von allen Seiten seit dem Beginn ihrer Karriere gefeiert, bekam aber erst mit dem letzten Album „Sleep Well Beast“ die verdiente Anerkennung in den Charts und von Kritikern. Im Juli kommen sie zurück nach Europa und spielen zwei exklusive Shows in Deutschland. Einmal Frankfurt und einmal Hamburg. 

Die Band um Sänger Matt Berninger, den zwei Geschwisterduos Aaron Dessner (Gitarre, Bass, Piano) und Bryce Dessner (Gitarre) sowie Scott Devendorf (Bass, Gitarre) und Bryan Devendorf (Drums) konnte im vergangenen Jahr einen Grammy für das „Best Alternative Music Album“ mit nach Hause nehmen.

Seit der Veröffentlichung ihres siebten Studioalbums waren The National fast ununterbrochen unterwegs – Shows über den ganzen Globus verteilt waren der Alltag. Auch Ex-US-Präsident Barack Obama bekannte sich öffentlich als Fan: Er benutzte den Song „Fake Empire“ damals in seiner Wahl-Kampagne.

Anzeige

„Sleep Well Beast“ von The National hier bestellen

Berninger & Co. kreierten früh ihren Trademark-Sound – durch emotionale Lyrics und hymnischen Instrumental-Passagen setzten sich The National von vielen anderen Indie-Bands ab. Mit ihrem letzten Album „Sleep Well Beast“ wurden sie schließlich noch experimenteller und komplexer, aber nicht weniger erfolgreich.

Trotz des Dauertourens haben The National immer noch nicht genug und kommen 2019 zurück nach Europa.

Deutschland-Shows im Juli:

  • 15.07.2019 Frankfurt, Jahrhunderthalle
  • 16.07.2019 Hamburg, Stadtpark

Der Vorverkauf beginnt am Samstag, 02.02.2019 um 10:00 Uhr.

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Rammstein und die Flüchtlingsfrage: Was bedeutet das „Willkommen“-Schild?

Rammstein scheinen momentan größer als je zu vor zu sein. Mit ihren bis ins kleinste Detail durchchoreografierten Live-Shows, in denen sich die Bandmitglieder regelmäßig in Brand stecken lassen, der Bergarbeiter-Aufmachung und der durchdringenden Bass-Stimme Till Lindemanns sind sie in der derzeitigen internationalen Musiklandschaft unnachahmlich. Doch ihr künstlerisches Konzept geht darüber hinaus, „nur“ Musik zu sein. Fast schon operesk wirkt die Idee des Gesamtkunstwerks Rammstein, das von vielen aufgrund ihres Strebens nach Schonungslosigkeit und Schock-Faktor nicht verstanden wird. Zu Recht? Gibt die Band mit ihren Provokationen, ob in grundsätzlichem Auftreten, Musik oder Text, Grund zu Missinterpretation? Wie zuletzt in ihrem kontrovers…
Weiterlesen
Zur Startseite