Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

The Who: David Bowie bei „Madison Square Garden“-Konzert geehrt

Kommentieren
0
E-Mail

The Who: David Bowie bei „Madison Square Garden“-Konzert geehrt

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

The Who und die Betreiber des Madison Square Garden ehrten David Bowie vor Beginn des Konzerts der britischen Rockband am vergangenen Donnerstag in New York.

Folgende Nachricht wurde auf den Leinwänden im Madison Square Garden übertragen – eine, die weniger den verstorbenen Musiker feiert, sondern eher dessen Liebe zu The Who: „David Bowie. Freund von The Who. Sohn von New York. Heute wird David Bowie uns fehlen, langjähriger Fan von The Who. Er erzählte die Geschichte, wie er über den Zaun des „Roundhouse“ in London geklettert ist, um sich in den Backstage-Bereich einzuschleichen und Pete Townshend sein Album „David Bowie“ von 1969 zu geben. Er coverte „I Can’t Explain“ und „Anyway, Anyhow, Anywhere“ auf seinem „Pin Ups“-Album. Beinahe jedes Jahr saß er im Madison Square Garden in der ersten Reihe, direkt neben der Bühne. Wir vermissen unseren Freund, eine wahre Ikone der Musik und Kunst und ein brillianter Erfinder.“

Bowie, der am 10. Januar 2016 an Krebs starb, hatte eine starke Verbindung zur Band und auch zur Konzerthalle, wo er regelmäßig auftrat. Bowie coverte zwei „The Who“-Songs für sein 1973 erschienenes Album „Pin Ups“, Peter Townshend, Gitarrist der Band unterstützte Bowie musikalisch auf „Scary Monsters“ von 1980.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
  • GLASTONBURY, ENGLAND - JUNE 26:  Lemmy Kilmister of Motorhead performs live on the Pyramid stage during the first day of the
    Die 11 besten Sex-Tipps von Rockstars

    Rockstars üben auf ihre Fans sexuelle Anziehungskraft aus, so zumindest das Klischee. Paul Miles hat internationale Rockstars über ihre Vorlieben im Bett ausgefragt – darunter auch Lemmy Kilmister, Andrew W.K. und Jesse Hughes von den Eagles of Death Metal.

Kommentar schreiben