• AlbumkritikNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Bud Spencer stand für mehr als nur den Haudrauf aus seinen Filmen mit Terence Hill. Der Schauspieler hatte viele Talente und Interessen – die erstaunlichsten Fakten über das Leben von Carlo Pedersoli.

    🌇 10 unglaubliche Fakten aus dem Leben von Bud Spencer – Bildergalerie und mehr Film-News

  • Auch über ein halbes Jahrhundert nach seinem erscheinen gilt „Pet Sounds“ vielen Kritiker*innen als das beste Album aller Zeiten. Woran liegt das eigentlich?

    10 Gründe, warum „Pet Sounds“ als das beste Album aller Zeiten gilt und mehr Brian Wilson

  • Beim Opener ihres neuen Albums pumpen die Trommeln unverhältnismäßig, als wolle Maria Taylor uns aufscheuchen. “ Did you have a masterplan?„, fragt Taylor, und das könnte heißen: Wenn ihr glaubt, ihr kennt mich, habt ihr euch getäuscht. Das Lied unter dem Trommelwirbel ist eigentlich typisch für dieses Œuvre – ätherische... weiterlesen in:  Aug 2011

    Maria Taylor  :: Overlook und mehr Rezension

  • Rock und Pop unterscheiden sich auch in ihren Visionen gesellschaftlichen Zusammenlebens. Während der Rock gern von der ungebundenen Existenz träumt, wünscht sich der Pop Beschaulichkeit und Besitzstandwahrung. Wie sich das anhört, machen The Feeling auf „Together We Were Made“ vor. Dass Dan Gillespie Sells häuslich veranlagt ist, zeigt sich nicht... weiterlesen in:  Aug 2011

    The Feeling :: Together We Were Made und mehr Rezension

  • In jedem Lied auf dem neuen Werk von Incubus steckt dieselbe Botschaft: Wir haben uns beruhigt. Das Quintett aus Kalifornien hatte vor einigen Jahren vor den Geistern kapituliert, die es selbst gerufen hatte – der Ruhm forderte seinen Tribut. Nach einer dreijährigen Pause für Familie, Soloalben und Hochschulstudien kommt die... weiterlesen in:  Jul 2011

    Incubus  :: If Not Now, When? und mehr Review

  • Dass Gomez vor mehr als zehn Jahren einmal als „Indie-Sensation“ gehandelt wurden – heute scheint das beinahe bizarr, hört man die schwer erträgliche Virtuosität, mit der die Band auf ihrem zehnten Studioalbum zu Werke geht. 1999, bei „Liquid Skin“, scheuten sie das Experiment nicht, probierten alle Gerätschaften aus, die sie... weiterlesen in:  Jul 2011

    Gomez :: Whatever’s On Your Mind und mehr Review

  • Es kommt ja bekanntlich nicht nur andauernd anders, als man denkt, sondern manchmal sogar besser. Beispiel The Horrors: Als die Engländer 2007 im Nachgang der sogenannten zweiten britischen Indie-Rock-Welle ihre toupierten Häupter schüttelten, war das wenig mehr als die endgültige Bravoisierung des Garage- und Gothic-Rock der 60er- und 80er-Jahre. Der... weiterlesen in:  Jul 2011

    The Horrors :: Skying und mehr Review

  • „Nicht einverstanden mit dem lauen Gleichmut, der schon die Frage für die Antwort nimmt“, sang Heinz Rudolf Kunze im Jahr 1981 und schuf damit die Blaupause für die Bands des deutschen Diskurspop, die sich jedoch auf diesen niemals beriefen, auch nicht konnten, nachdem der Mentor sich in seichtere Gefilde begeben... weiterlesen in:  Jun 2011

    Locas In Love  :: Lemming und mehr Review

  • Er kocht jetzt gern, und am Gärtnern hat er neuerdings auch viel Freude. Vor acht Jahren, als 19-jähriger „Libertine“, sang Patrick Wolf noch über bizarre Typen, wie den bösartigen „Child-Catcher“: „You gave me shoes and pretty clothes, and I gave you what I had between my legs.“ Seine Texte waren... weiterlesen in:  Jun 2011

    Patrick Wolf  :: Lupercalia und mehr Review

  • Ganze 18 Monate hat sich das Quintett aus Leeds Zeit genommen für das dritte Studioalbum. 40 Songs hatten die Pigeon Detectives geschrieben, wovon sie 20 vorsorglich aussortiert haben, um später die besten zehn herauszupicken. Wie die restlichen Stücke klingen, die es nicht auf die Platte geschafft haben, will man angesichts... weiterlesen in:  Jun 2011

    The Pigeon Detectives  :: Up, Guards And At ’Em und mehr Review

  • Vermutlich ist es all den Joints zu verdanken, die Fin Greenall während seiner Jugendzeit in Bristol geraucht hat, dass er heute diesen charakteristischen Fink-Flow hat. Oder er ist die logische Addition aus einer TripHop-Sozialisierung, einer House-Vergangenheit, einer DJ-Karriere, einem Folk-Musiker als Vater und einer tiefen Freundschaft zum Ninja-Tune-Label – dessen... weiterlesen in:  Jun 2011

    Fink :: Perfect Darkness und mehr Review

  • Ist es Scott Matthew manchmal unangenehm, sich mit seinen Liedern so zu entblößen? Den Songwriter-Topos vom leidgeprüften Schmerzensmann erfüllt der Australier ja ohne Einschränkung – mit einer anrührenden, aber manchmal arg ehrlichen Art. Die Karrieren von Sängern wie Matthew sind stets Entwicklungsromane, in deren Verlauf der Protagonist seiner Depression entflieht... weiterlesen in:  Jun 2011

    Scott Matthew :: Gallantry’s Favorite Son und mehr Review

  • Das könnten gute Zeiten werden: Die Broilers aus Düsseldorf veröffentlichen ihr neues Album in Kooperation mit JKP, dem Label der Toten Hosen, das sich in Zukunft offenbar auch um das Management der Band kümmert. Hosen-Produzent Vincent Sorg hat mit dem Quintett nun das dazu passende Album aufgenommen – eine große,... weiterlesen in:  Jun 2011

    Broilers :: Santa Muerte und mehr Review