Michael Caine

  • SET DEL FILM 'LA GIOVINEZZA' DI PAOLO SORRENTINO.
NELLA FOTO HARVEY KEITEL  E  RACHEL WEISZ.
FOTO DI GIANNI FIORITO

    Paolo Sorrentino

    - Ewige Jugend

    Der Regisseur Paolo Sorrentino sinniert über das Alter und steckt dafür Michael Caine und Harvey Keitel zu einem biografischen Kassensturz in ein Wellnesshotel. Der Komponist und Dirigent Fred (Caine) hat seine erfolgreiche Karriere schon vor einiger Zeit beendet und lebt mittlerweile zurückgezogen; der Regisseur Mick (Keitel) steckt mitten in den Vorbereitungen zu seinem letzten Film. […] mehr…

  • „Interstellar“: Der beste Film aller Zeiten?

    Am Mittwoch (29. Oktober) war die Europapremiere von "Interstellar", dem neuen Kinoevent von Christopher Nolan. In der Filmdatenbank "IMDB" hat der Sci-Fi-Film schon jetzt 9,5 von 10 möglichen Punkten. Demnach ist er, dem Voting-Ergebnis zufolge, der beste Film aller Zeiten. mehr…

  • The Statement

    The Statement - Start 12. 5.

    „Cincinnati Kid“, „In der Hitze der Nacht“, „Thomas Crown ist nicht zu fassen“ – Jewison, 78, hat in den 60er Jahren einige unvergessliche Klassiker des amerikanischen Films gedreht, war aber auch später in immer wechselnden Genres erfolgreich und für den Regie-Oscar nominiert Dabei blieb er immer Handwerker, der seinen Stil dem Stoff anpaßte. Einer zutiefst […] mehr…

  • The Italian Job

    The Italian Job

    Von F. Gary Gray gerade erst beachtlich als High-Tech-Krimi neu verfilmt, bleibt das 1969 vom Briten Collinson inszenierte Original dennoch unerreicht. Im Deutschen „Charlie staubt Millionen ab“ betitelt, spielt Michael Caine mit kühler Kraft den Gauner Charlie Croker, der mit seinem Team vier Millionen raubt und bei der Flucht vor Polizei und Mafia improvisieren muss. […] mehr…

  • Ups..

    Gottes Werk Und Teufels…

    Hallströms Bück auf die USA ist der eines Außenseiters. Der gebürtige Schwede („Gilbert Grape“) verweigert sich den gelackten Oberflächenreizen Hollywoods – er liebt das Gebrochene, Uneindeutige. Da stört es auch nicht, dass John Irving seinen dickleibigen Bestseller persönlich in ein Drehbuch transformierte. Im Film ist die Handschrift des Regisseurs stets spürbar. In ruhigem Rhythmus erzählt […] mehr…