Tim Robbins

  • Ups..

    ~ NewNoises ~

    Ja, es wird wieder kälter. Wärmen Sie sich an den Klängen von Tim Robbins und Deer Tick, von The Phantom Band, Simon Lynge und einigen anderen. 01Portland, immer wieder Portland. Auch die alaskische Band The Builders And The Butchers folgte dem Ruf der norwestamerikanischen Stadt. Dort ließen sie ihrem punkgrundierten Weirdo-Pop eine deutlich amerikanische Roots-Behandlung […] mehr…

  • Ups..

    Carl Barât - Carl Barât

    Das Solo-Debüt überrascht mit Sprechgesang und Melancholie. „Keep your wits about you and you’ll see the cabaret“, singt Barât im Eröffnungsstück „The Magus“ und eröffnet damit ein Varieté, das man von ihm so nicht erwartet hat und das zunächst an jemanden wie Marc Almond erinnert – allein schon wegen der Textzeile „Where have the flowers […] mehr…

  • Ups..

    Humanist und Zauderer

    Seit 30 Jahren schreibt der Schauspieler und Regisseur Tim Robbins Folk-Songs, doch erst jetzt wagt er es, sie zu veröffentlichen. Zur Seite steht ihm die Rogues Gallery Band. Tim Robbins hat einen Oscar für seine Schauspielkunst in „Mystic River“ (2004) bekommen und vielleicht noch mehr Lob als Regisseur des Dramas „Dead Man Walking“ (1995). Mit […] mehr…

  • Ups..

    Wer Feuer sät…

    Was ist Terrorismus? Wann ist gewalttätiger Widerstand gerechtfertigt? Diesen auch heute brisanten Fragen spürt Noyce am Beispiel der Apartheid im Südafrika der 8oer Jahre nach, wobei er politische Parolen vermeidet und rein menschliches Verhalten nach einer wahren Geschichte von Patrick Chamusso (Derek Luke) beschreibt. Denn der junge schwarze Familienvater ist völlig unpolitisch, verbietet aus Sorge […] mehr…

  • Ups..

    Mystic River

    In gut einem halben Jahrhundert hat er als Schauspieler und Regisseur das Kino mehrgeprägt als jene, denen es Kritiker meist zuschreiben. Eastwood wird nicht mehr lange drehen, und auch deswegen kann man „Mystic River“ als sein endgültiges Meisterwerk bezeichnen. Das stringent erzählte, psychologisch packende Kriminaldrama ist eine Tragödie der Ohnmacht und auch eine Abrechnung mit […] mehr…

  • Ups..

    Human Nature - Start: 10. 6.

    Vor „Vergiss mein nicht!“ hatte Gondry bereits hierzu ein Drehbuch von Charlie Kaufman verfilmt, das eigentlich auf „Being John Malkovich“ folgte. Die Komödie über die Nähe menschlicher Triebe zu tierischen Instinkten sowie die Neurosen der Zivilisation lag indes lange bei dem finanziell angeschlagenen deutschen Verleih herum. „Tarzan“, „Planet der Affen“, „Der Elefantenmensch“ und sogar „Bambi“ […] mehr…