Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Til Schweiger zum Edathy-Fall: ‘Urteil muss doch jedem Pädophilen so richtig Mut machen’

Kommentieren
0
E-Mail

Til Schweiger zum Edathy-Fall: ‘Urteil muss doch jedem Pädophilen so richtig Mut machen’

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

“Das meinte ich…: so eine Meldung gepaart mit dem Edathy- Urteil muss doch jedem Pädophilen so richtig Mut machen…..!!!! Es ist an der Zeit Gesetze zu ändern….!!!!!!!!!” – auf Facebook bezieht Til Schweiger Stellung zum Urteil im Fall Edathy.

In seinem Facebook-Post verlinkt Schweiger auf einen Beitrag der FAZ, der sich dem Kampf gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern widmet, gegenüber dem deutsche Ermittler überfordert seien.

In einem voran gegangenen Post schrieb der Schauspieler: “Dass das Verfahren jetzt eingestellt worden ist, macht mich sprachlos…auch, dass es als juristisch korrekt bezeichnet wird (…) finde ich grenzwertig.”

Der Fall Edathy

Ende Januar 2014 war ein Ermittlungsverfahren gegen den SPD-Politiker Sebastian Edathy eingeleitet worden. Die Staatsanwaltschaft Hannover erhob wegen des Besitzes von kinderpornografischen Fotos und Videos gegen Edathy Anklage vor dem Landgericht Verden.

Am 2. März 2015 räumte Edathy in einer Prozesserklärung seines Anwalts ein, dass „die Vorwürfe“ zuträfen und er habe „einen Fehler gemacht“ habe. Wegen der geringen Schwere der Schuld wurde das Gerichtsverfahren daraufhin gegen Zahlung von 5.000 Euro zugunsten des Kinderschutzbundes eingestellt. Edathy gilt damit als nicht vorbestraft, er betonte im Anschluss, dass es sich nicht um ein Geständnis gehandelt habe.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
  • eBay verkauft Geisterstadt aus “The Walking Dead”

    Eine Episode der dritten Staffel von "The Walking Dead" spielt in einer Geisterstadt, die auch in der Realität nicht sehr viel einladender wirkt. Vielleicht auch deshalb kommt sie jetzt bei eBay unter den Hammer - für spottgünstige 680.000$.

Kommentar schreiben