Tochter von Paul Walker gründet Stiftung zur Ehrung ihres verstorbenen Vaters

E-Mail

Tochter von Paul Walker gründet Stiftung zur Ehrung ihres verstorbenen Vaters

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Auch wenn Paul Walker vor zwei Jahren verstarb, lebt sein Geist nach wie vor weiter. Dafür sorgt nicht zuletzt seine Tochter Meadow, die anlässlich seines Geburtstages eine Stiftung in Gedenken an ihn ins Leben rief.

Die 16-Jäärhige twitterte, dass ihr die Idee kam, um „einen Teil meines Vaters mit der Welt zu teilen.“ Die Botschaft der Organisation ist „Tue Gutes“, ganz so, wie es Paul Walker vorlebte, der nicht nur eine große Leidenschaft für das Meer hegte, sondern sich auch stets für Mensch und Tier einsetzte.

Paul Walker war passionierter Dokumentarfilmer

Die Stiftung hat die Aufgabe, „zukünftige Generationen zu unterstützen, indem sie Zuschüsse und Stipendien und spontane Wohltaten vermittelt.“ Auf Instagram schrieb Meadow: „Ich kann mir keinen besseren Weg vorstellen, meinen Vater zu feiern.“ Neben seiner Arbeit als Schauspieler war Walker ein passionierter Dokumentarfilmer. Der studierte Meeresbiologe interessierte sich besonders für Haie.

Der Tod des beliebten Darstellers rief ein gewaltiges Echo hervor und erschütterte weltweit Fans und Freunde. Schauspiel-Kollege Vin Diesel benannte sogar seine Tochter Pauline nach seinem Freund. Der nach seinem Tod ins Kino gebrachte siebte Teil der „Fast and Furious“-Reihe zog zahlreiche Fans in die Kinos und spielte am Eröffnungswochenende 380 Millionen US-Dollar ein.

E-Mail