aktuelle Podcast-Folge:

Freiwillige Filmkontrolle - der Rolling Stone Podcast über Film & TV: Mehr Infos

Toto: Bassist Mike Porcaro ist tot

Mike Porcaro, von 1982 bis 2007 Bassist der kalifornischen Rockband Toto, ist in der Nacht zum Sonntag im Alter von 59 Jahren gestorben. Dies bestätigte sein Bruder, Toto-Keyboarder Steve Porcaro. Mike Porcaro litt an der Nervenkrankheit ALS.

“Unser Bruder Mike ist um 12:04 letzte Nacht zuhause im Kreis seiner Familie friedlich im Schlaf gestorben”, schrieb Steve Porcaro auf Facebook. “Rest in peace, mein Bruder.” Toto-Gitarrist Steve Lukather twitterte: “Mein Bruder Mike Porcaro hat nun Frieden. Ich werde ihn mehr vermissen, als ich es je ausdrücken könnte. Meine Gedanken sind bei seiner Familie. God Bless.”

Mike Porcaro ersetzte Totos ursprünglichen Bassisten, David Hungate, kurz nach Erscheinen des Hitalbums “Toto IV” und spielte von da an zusammen mit seinen Brüdern Steve und Jeff Porcaro, dem 1992 verstorbenen Drummer der Band, unter anderem auf Totos Alben “Isolation” (1984) und “Fahrenheit” (1986). 2007 stieg Mike wegen seines sich verschlechternden Gesundheitszustandes bei Toto aus, 2009 wurde er mit den anderen Bandmitgliedern in die Musician’s Hall of Fame aufgenommen.

Totos neues Album, das erste in zehn Jahren, erscheint am 20. März, ab Mai geht die Band damit auf Tour und wird im Sommer auch mehrere Konzerte in Deutschland geben.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Mondlandung Minute für Minute im Livestream verfolgen!

Exakt 50 Jahre ist es her, dass die drei Astronauten Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins auf dem Mond landeten. Dabei war ungewiss, ob die Apollo-11-Mission überhaupt erfolgreich sein würde. Noch viel unklarer war, wie hoch die Wahrscheinlichkeit tatsächlich ist, dass die US-Amerikaner bei lebendigem Leib auf die Erde zurückkehren. Doch wie wir nun im Jahre 2019 wissen (ignoriert man die ein oder andere Verschwörungstheorie, zum Beispiel, dass „2001“-Regisseur Stanley Kubrick dafür angeheuert wurde, die Mondlandung zu inszenieren), konnte 1969 tatsächlich ein großer Schritt für die Menschheit getan werden. Dank der Internetseiten ApolloinRealTime.org und Simulation Curriculum, die unter anderem auch die…
Weiterlesen
Zur Startseite