Ist die rote Pille der einzige Ausweg? Neuer Trailer zu „The Matrix Resurrections“


von

Nachdem eine Webseite mit tausenden Teasern zum Sequel der vorangegangenen Matrix-Trilogie veröffentlicht wurde, ist nun der erste offizielle Trailer für „The Matrix Resurrections“ erschienen. 18 Jahre mussten Fans auf eine Fortsetzung warten. Der vierte Teil des Franchises kommt noch im Dezember 2021 in die deutschen Kinos.

„Ich hatte Träume, die keine Träume waren“

Im Trailer sitzen sich der bisher unbenannte Therapeut (gespielt von Neil Patrick Harris) und Neo (Keanu Reeves) gegenüber. Später trifft Neo noch auf Trinity (Carrie-Anne Moss) – sie scheint Neo nicht wiederzukennen. Das mag jedoch keine Rolle spielen, denn im Verlauf des Trailers wird man die beiden noch durch viele Portale spazieren sehen. Hand in Hand springen sie schließlich auch von einem Hochhaus.

Neo schluckt im Trailer jede Menge blauer Pillen. Im ersten Teil der Trilogie erklärt Morpheus (Laurence Fishburne) Neo, dass er ein Sklave sei, eingesperrt in einem Gefängnis seines Geistes – die Matrix, und sie ist überall. Sie sei ihm und allen anderen Menschen über die Augen gelegt worden, um sie auszunutzen.

„Das ist deine letzte Chance. Hiernach gibt es kein zurück mehr“, befeuert Morpheus. „Wenn du die blaue Pille nimmst, wachst du in deinem Bett auf und glaubst, was immer du glauben willst. Nimmst du die rote Pille, bleibst du im Wunderland. Und ich zeige dir, wie tief der Kaninchenbau ist.“

Eine Anspielung auf „Alice im Wunderland“. Der rote Faden zieht sich auch durch den neuen Trailer zum Film: Jefferson Airplanes „White Rabbit“ hält als musikalische Untermalung für den Trailer her. In der Kindergeschichte spielen Wahrnehmung und Täuschung ebenfalls eine essenzielle Rolle.

Schließlich wird Neo im Trailer zu „The Matrix Resurrections“ noch einmal vor die Wahl gestellt. Nachdem er jede Menge blaue Pillen schluckt, wird ihm auch eine rote angeboten. „Zeit zum Fliegen.“

„Nimmst du die rote Pille, bleibst du im Wunderland“

Der erste „Matrix“-Teil ebnete 1999 den Weg für zwei Fortsetzungen. Für „The Matrix Resurrections“ führt Lana Wachowski wieder Regie – diesmal jedoch ohne ihre Schwester Lilly. Diese hatte zuvor erklärt, dass sie „etwas Zeit außerhalb der Filmindustrie“ brauche, und übergab die Führung deshalb an ihre Schwester Lana. Zusammen hatten die Wachowski-Geschwister bei allen bisherigen Filmen des „Matrix“-Franchise Regie geführt.

Zunächst waren nur Keanu Reeves und Neil Patrick Harris als Schauspieler in „The Matrix Resurrections“ bestätigt. Nun kommen auch Carrie-Anne Moss, Jada Pinkett Smith, Lambert Wilson und Daniel Bernhardt dazu, die ebenfalls bereits in der vorherigen Trilogie dabei waren. Neu dazu stoßen z. B. Jessica Henwick und Yahya Abdul-Mateen II.

Laurence Fishburne und Gina Torres hingegen sollen für „The Matrix Resurrections“ nicht gecastet worden sein. Der Film läuft am 23. Dezember in den deutschen Kinos an.