Spezial-Abo

ROLLING STONE Talk

„Sign O' The Times“ von Prince: Gespräch mit Michel Birbæk

Jetzt anhören


Überdosis: Sharon Stone trauert um Neffen


von

Der 22 Jahre alte Neffe von Schauspielerin Sharon Stone ist am 10. November tot in seinem Apartment in North Hollywood (Los Angeles) gefunden worden. Ein toxikologischer Bericht steht noch aus, Vertraute sprechen von einer Überdosis Heroin.

„Colin war ein wunderbarer und talentierter Junge. Unglücklicherweise war seine Sucht größer als er. Wir werden ihn so sehr vermissen. Unsere Gebete richten sich an alle Familien, die auch mit süchtigen Kindern klarkommen müssen“, hießt es in einem offiziellen Statement seitens der Familie.

Colins Vater Michael, der Bruder der Schauspielerin, war selbst vor einigen Jahren schwer drogenabhängig, saß deshalb im Gefängnis. Sharon Stone half ihrem Bruder damals wieder auf die Beine, sie sei nun umso trauriger, dass sie für den Neffen nicht da sein konnte, wie ein Bekannter gegenüber Radar Online äußerte.

„Sharon ist am Boden zerstört. Vor Jahren half sie Colins Vater, ihrem Bruder Michael, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen, nachdem dieser wegen Drogenhandels im Gefängnis saß. Michael schaffte es, von den Drogen loszukommen. Sein Sohn leider nicht“, sagte er.


Heath Ledger: Die Todesursache des Joker-Schauspielers

Im Jahr 2008, als Heath Ledger eine Überdosis eines Cocktails verschreibungspflichtiger Pillen einnahm, stand er auf dem Höhepunkt seiner Karriere. 2005 wurde er für seine Rolle als Ennis Del Mar in „Brokeback Mountain“ für einen Oscar nominiert, im Jahr 2007 war er einer von sieben Schauspielern, die Bob Dylan im preisgekrönten „I'm Not There“ darstellten, und natürlich gab es seine bevorstehende Interpretation des Joker in Christopher Nolans „The Dark Knight“. Eine Rolle, die ihm breite Anerkennung und noch mehr Ruhm bringen sollte. Es sind Anerkennung und Ruhm, die er nicht mehr miterleben sollte. Ledger war zunächst ein australischer Kinderdarsteller, der…
Weiterlesen
Zur Startseite