Virtuoser Quatsch und untergehende Welten: die Alben der Woche vom 03. Juli 2015

Album der Woche:

Ezra Furman – „Perpetual Motion People“

Americana und virtuoser Quatsch vom Chicagoer Songschreiber.

Wie leicht könnte diese aufgekratzte, hypernervöse, schizophren zwischen Wut und Übermut oszillie-rende Stimme von Ezra Furman nerven. Aber dann sind da ja noch die grellen, bis zur Besinnungs-losigkeit mit irren Ideen vollgestopften Lieder des Chicagoer Songschreibers. „Restless Year“ beginnt mit anschmiegsamem Hoo-la-hoo-Damen-chor und mündet in heftige, zu Punk-Bass und Sixties-Georgel rausgeschriene Wortschwälle. „Lousy Connection“ verschraubt einen Phil-Spector-Ronettes-Beat mit furiosen Jazz-Bläsern.

Manches hier ist grandios-virtuoser Quatsch, wie Frank Zappa ihn gemocht hätte („Haunted Head“), anderes windschiefe Americana („Wobbly“).

Max Gösche, RS 07/2015

K.I.Z. gehören zu den intelligentesten Provokateuren im deutschen Rap-Umfeld. Auch mit „Hurra, die Welt geht unter“ bestätigen Sie diese Annahme lässig und mit sprachlichen Kabinettstücken. Kantige Beats treffen hier auf scharfsinnige und direkte Texte.

Was wird diese Woche sonst noch veröffentlicht?

Klicken Sie sich durch unsere Alben der Woche vom 03. Juli  2015

Plattenladen der Woche: 

RIMPO TONTRÄGER

Ammergasse 23

72070 Tübingen

Telefon: 07071 – 2 34 56


Die besten Songs aller Zeiten: „Smells Like Teen Spirit“ von Nirvana

„Der Song war ein Ruf zur Besinnung aufs eigene Gewissen“, sagte Novoselic 2000 – eine Handgranate von Rächer Cobain gegen das Verschwinden der Jugendkultur im Rachen der Großkonzerne. Produzent Butch Vig hörte „Smells Like Teen Spirit“ zum ersten Mal Anfang 1991, aufgenommen von Kurt Cobain, Dave Grohl und Krist Novoselic in einer Probenscheune in Tacoma, Washington. Auf Kassette, über Ghettoblaster. Es klang grauenhaft. Vig, der Nirvanas Major-Label-Debüt „Nevermind“ betreuen sollte, hörte dem Song nicht an, dass er bald den Underground-Punk zum neuen Mainstream machen würde. Und Cobain, einen problembeladenen jungen Mann mit strikter Indie-Ethik, zum Megastar. „Ich hörte schon irgendwie…
Weiterlesen
Zur Startseite