Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

“Westworld”-Star Evan Rachel Wood: „Ich wurde vergewaltigt“

Kommentieren
0
E-Mail

“Westworld”-Star Evan Rachel Wood: „Ich wurde vergewaltigt“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Evan Rachel Wood, die aktuell in der Science Fiction-Western-Serie „Westworld“ zu sehen ist, verriet, dass sie ein ähnliches Trauma erleiden musste wie ihre Figur der Dolores Abernathy: „Ich wurde vergewaltigt”. Verbrochen habe das  ein ehemaliger Lebensgefährte, und in einer anderen Situation ein Barbesitzer.” Dies teilte sie dem amerikanischen ROLLING STONE in einem Interview mit. Auf Twitter (unten) schob sie einen offenen Brief hinterher.

“Ich glaube nicht, dass wir in einer Welt leben, in der es möglich ist, dass die Menschen ihr Stillschweigen weiter fortführen. Nicht in dem Zustand, in welchem unsere Welt sich momentan befindet, mit ihrer unverhohlenen Bigotterie und dem Sexismus“, führte die Schauspielerin aus.

Sexuelle Orientierung: Mehr als nur ein Aufmerksamkeits-Ding

Die Ex-Partnerin von Marilyn Manson sprach außerdem offen über ihre Bisexualität, welche sie 2011 öffentlich machte. Ihre Familie und Freunde taten Woods sexuelle Orientierung damals als „eine Phase oder sowas Dummes ab, oder als etwas, das man macht, um Aufmerksamkeit zu bekommen.“ Weiter erzählte Wood dem ROLLING STONE, dass es „scheinbar angemessen ist, über Bisexualität die Augen zu verdrehen. Ich habe nicht erkannt, wie negativ das Thema behaftet ist, bis ich als erwachsene Frau versuchte, gesunde Beziehungen zu führen; dabei wurde mir vor Augen geführt, dass da immer noch all dieses Schamgefühl und die Konditionierung und das Stigma rund um meine Sexualität waren, was die Art, wie ich mit Menschen umging, wirklich beeinflusst hat. Ich glaube, viele Menschen haben ihre Vorteile aus mir gezogen, weil sie wussten, dass ich etwas an mir hatte, was sie ausnutzen konnten.“

Extra-lange Finalfolge

Kürzlich verteidigte Evan Rachel Wood die Gewalt gegen ihren Seriencharakter in der Pilotfolge von „Westworld“ mit der Begründung, dass die Serie keine tatsächliche Darstellung einer Vergewaltigung zeige. Der Protest gegen diese Szenen sei dennoch eine normale Reaktion, denn Gewalt ist ein Problem und dessen Bekämpfung gerechtfertigt.

Am Montag (28. November) bestätigte die Schauspielerin Gerüchte um eine extra-lange finale Folge der ersten Staffel von “Westworld”, indem sie unter ein Foto postete: „One. More. 90 minute episode…“ Normalerweise dauern Episoden des Dramas um die 60 Minuten.

JJ Abrams’ Remake des Science-Fiction-Films aus den 70ern läuft seit dem 2. Oktober bei HBO, in Deutschland auf Sky. Hauptdarsteller sind u.a. Anthony Hopkins, James Marsden und Ed Harris, konzipiert und entworfen wurde “Westworld” vom „Interstellar“- und „The Dark Knight“-Autor Jonathan Nolan.

The Walking Dead: Resümee zur Halbzeit von Staffel sieben – da gibt’s nicht mehr viel zu retten

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben