Spezial-Abo

Wildgewordener Aussie stürmt nackt auf Scooter-Bühne in Australien

Im 25-jährigen Bestehen von Scooter sind bereits reichlich bizarre Vorfälle passiert. So machte sich bereits US-Moderator Jimmy Fallon über die Techno-Gruppe lustig und Schorsch Kamerun deutschte alle wortkargen Lyrics in einem Text ein.

Aber auch die Fanmassen des Hamburger Trios versuchen mit den kuriosesten Aktionen, die Aufmerksamkeit der Band auf sich zu ziehen. So auch bei einer Live-Show während der Jubiläumstour im australischen Kensington.

Während „Maria (I like it loud)“ gelangte ein Zuschauer auf die Bühne und tanzte nur im T-Shirt, unten ohne baumelt’s arg, neben H.P. Baxxter. Doch nur wenige Sekunden später wurde der Fan von einem Security-Mitarbeiter auf den Boden geworfen und direkt in Richtung Backstage geschleppt. Der Sänger hüpfte währenddessen lachend weiter.

Scooter selbst nahmen den Vorfall offensichtlich mit Humor, posteten ein das Video des Ereignisses auf Facebook und kommentierten dazu: „Legt euch nicht mit unserem Stage Manager an“.

Im Dezember kommen Scooter für ihre „100% Scooter – 25 Years Wild & Wicked“-Tour für vier Konzerte nach Deutschland.


Arte-Mediathek: Das sind die besten Musik-Dokus und Konzerte

Here comes the rain again. Und wir haben die besten Musik-Dokus und Konzerte der Arte-Mediathek für diese Jahreszeit zusammengestellt. Zwar ohne die Eurythmics, dafür aber mit gesellschaftskritischem Rap von Kate Tempest, den Anfangsjahren David Bowies, mit einem intimen Konzert von Feist, einem Porträt der sonderbaren Kate Bush, jeder Menge Glam Rock und A-capella-Improvisationskunst mit Bobby Mc Ferrin. Kate Tempest bei den Eurockéennes „Life is performance and vanity“ rappt Kate Tempest. Zu den Themen der 33-Jährigen gehören Klassenkampf, Rassismus, Ängste, Gewalt und Macht sowie Sexualität und Geschlecht. Mit dunkler Poesie übt die Lyrikerin und Autorin raue Gesellschaftskritik. Ihre Songs kehren zum…
Weiterlesen
Zur Startseite