Meldungen

Der ehemalige Weezer-Bassist Mikey Welsh ist tot

Mikey Welsh, der ehemalige Bassist der Spaßpunks von Weezer, verstarb am Samstag, dem 8. Oktober, unerwartet in Chicago. Welsh war bis 2001 Mitglied der Band und seitdem als Maler und Visueller Künstler tätig. Er wurde 40 Jahre alt.
Foto:
Universal
Weezer aus dem Jahr 2001: Mikey Welsh, River Cumos, Brian Bell, Patrick Wilson (v.l.)

"Dreamt I died in Chicago next weekend (heart attack in my sleep). Need to write my will today."

So zwitscherte Mikey Welsh, der ehemalige Bassist der Pop-Punk-Band Weezer, am 26. September. Dass Welsh tatsächlich keine zwei Wochen später starb, schien zunächst ein schlechter Scherz zu sein. Dennoch: Nur Stunden nach seinem Tod bestätigten nicht nur seine Benutzerkonten in sämtlichen sozialen Netzwerken seinen Tod. Auch seine ehemaligen Bandkollegen von Weezer sprachen ihr Beileid aus, die Chicago Tribune berichtete unterdessen, dass Welsh vermutlich an einer Überdosis Herion gestorben war.

Mike Welsh wurde 1971 in Syracuse, New York geboren. 1998 stieg er als Tourbassist bei Weezer ein, nachdem Matt Sharp die Band verlassen hatte. Schon 2001 allerdings, nach den Aufnahmen für "The Green Album", stieg er auch wieder aus der Band aus und war fortan als bildender Künstler tätig.



A A A
Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld