Meldungen

Neil Young & Crazy Horse auf Tour 2013: Terminänderung für Köln-Show

Im Juni und Juli 2013 werden Neil Young & Crazy Horse für vier Shows nach Deutschland kommen. Anfang Juni besuchen sie Berlin und Hamburg, im Juli dann Köln und Stuttgart. Die Köln-Show wurde nun vom 09. auf den 12. Juli verlegt.


In einem Interview mit dem ROLLING STONE im Sommer diesen Jahres versprach Neil Young von einer Tour mit Crazy Horse: "Wir werden die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft bereisen."

Die ersten Shows der US-Tour bestätigten das. So berichtete unser US-Kollege vom Auftakt in Albuquerque: "Spätestens nach 'Cinnamon Girl' war die Band in voller Flamme - und die erlosch erst am Ende der Show. 'Fuckin' Up' war der absolute Wahnsinn, und sie wirkten wie im Rausch, als sie mit überschlagender Stimme immer wieder 'Just a fuck up!' bellten. Young rief dann 'Buffalo Springfield!', bevor er ein intensives 'Mr. Soul' zum Besten gab, gefolgt vom unvermeidlichen "Hey Hey, My My". Poncho mag ein wenig zugelegt haben seit der letzten Tour, aber hier sprang er herum wie ein aufgedrehter Teenager und grinste bis über beide Ohren. Neil sah wie besessen aus, als er vornübergebeugt ein Solo nach dem anderen raushaute und seine berühmtesten Line in die Welt schrie: 'It's better to burn out than fade away.'" Den vollständigen Bericht kann man hier lesen - aber schon diese Zeilen machen Laune auf die kommende Tour, die Young und Crazy Horse durch diese Städte führt:

Der Vorverkauf für die Konzerte in Deutschland beginnt am Freitag, den 14. Dezember 2012. Tickets gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, unter der bundesweiten Tickethotline 01805 – 570 000 (14Ct./Min., Mobilfunkpreise max 42Ct./Min)  oder im Internet unter www.eventim.de. Ab Mittwoch, den 12. Dezember 10.00 Uhr bis Freitag, den 14. Dezember 10.00 Uhr gibt es einen exklusiven Presale über CTS Eventim. Fans, die ihre Konzertkarten auf eventim.de online kaufen, haben die Möglichkeit ein Fanticket im individuellen Tour-Design zu erstehen.



Bleiben Sie informiert über alle wichtigen Musik-Themen. Einfach den Rolling Stone Newsletter bestellen.



"Ask Neil": Neil Young twitterte live

Im großangekündigten Twitter-Chat beantwortete Neil Young die Fragen seiner Fans. Wirklich viel informatives kam nicht dabei herum. Die Stilblüten sind dennoch unschlagbar komisch.

Tags: Neil Young / Psychedelic Pill / Twitter

So war Neil Youngs Bridge School Benefit Concert

Eddie Vedder gibt das Vorprogramm für Guns N' Roses. Die Flaming Lips spielen "unplugged" und bringen eine Beatboxer für die Effekte mit. Neil Young spielt Neues von "Psychedelic Pill" - und am Ende singen (fast) alle "Rockin' in the Free World". Daniel Kreps war am Samstag für uns beim traditionellen Bridge School Benefit Concert.

Tags: Axl Rose / Bridge School / Crazy Horse / Eddie Vedder / Flaming Lips / Guns N Roses / Jack White / Neil Young

Neil Young And Crazy Horse: So war der Tourauftakt in Albuquerque

US-Kollege Andy Greene war für uns beim Tourauftakt von Neil Young und Crazy Horse in Albuquerque am Freitag, wo die Herren gar ein paar neue Songs spielten. Hier gibt's den Nachbericht samt Galerie.

Tags: Americana / Buffalo Springfield / Crazy Horse / Neil Young / Neil Young And Crazy Horse

Die 20 obskursten Songs von Neil Young

Halbstünder, 16-Minüter - das neue Album von Neil Young und Crazy Horse macht seinem Namen "Psychedelic Pill" alle Ehre und sprengt gleich mehrfach die durschnittliche Spiellänge eines Rocksongs. Wir haben mal geschaut, wo es bei Young sonst noch so obskur wurde.

Tags: Arc / Crazy Horse / Die 20 besten Songs / Neil Young / Sleeps With Angels / Trans

A A A
Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld