Videopremiere

Tocotronic: Videopremiere von "Auf dem Pfad der Dämmerung"

Tocotronic sind in ihrem 20. Bandjahr angekommen und feiern das mit einem neuen Album: "Wie wir leben wollen". Das Video zu "Auf dem Pfad der Dämmerung" kann man sich ab sofort hier ansehen.


Vampir-Sagas erleben dieser Tage - nicht zuletzt durch "Twilight" und "True Blood" - einen Boom. Jetzt sind wohl auch Tocotronic auf den Geschmack gekommen: Im Video zu "Auf dem Pfad der Dämmerung" zeigen sie mutierte Cheerleader und inszenieren den Schulwahnsinn damit ein wenig um. Man setzt wohl ganz bewusst auf trashige Kampfszenen, um die ganze Thematik wohl ein wenig herunter zu spielen.

Ein Manko ist uns aber aufgefallen: Der Lehrer-Vampir ist tagsüber unterwegs. Sollte er dann nicht wenigstens anfangen zu glimmern und zu glitzern?

Das Video markiert das erste aus dem neuen Album "Wie wir leben wollen", das am 25. Januar und damit pünktlich zum 20-jährigen Bandbestehen veröffentlicht wird. In unserem Video-Interview, das wir am ROLLING STONE Weekender mit Dirk von Lowtzow und Rick McPhail führten, verrieten die beiden einiges über den Aufnahme-Prozess und das Ende ihrer "Berlin-Trilogie". Auch unsere aktuelle Ausgabe widmet sich mit der Titelgeschichte der Band der Stunde. Passend dazu gibt's eine exklusive Live-CD von Tocotronic, die es ausschließlich mit dieser Ausgabe zu kaufen gibt.

 "Auf dem Pfad der Dämmerung":

Mehr Videos von Tocotronic gibt es hier auf tape.tv!



Bleiben Sie informiert über alle wichtigen Musik-Themen. Einfach den Rolling Stone Newsletter bestellen.



Tocotronic: "Wir machen ja nur Musik"

Videointerview

Kurz vor ihrem Auftritt beim ROLLING STONE Weekender nahmen sich Dirk von Lowtzow und Rick McPhail für ein ausführliches Interview Zeit. Da ging es um Schlangen vor dem Männer-Klo, Jugendgetränke von Druiden und musikalische Schrulligkeiten.

Tags: Dirk von Lowtzow / Rick McPhail / Rolling Stone Weekender 2012 / Tocotronic

Tocotronic: Neuer Song "Auf dem Pfad der Dämmerung" im Stream

"Ich will Steine werfen, Messer schärfen, Wurzeln brechen, Routen berechnen": Dirk von Lowtzow in Bestform. Nun gibt es mit "Auf dem Pfad der Dämmerung" die erste Single aus dem kommenden Tocotronic-Album "Wie wir leben wollen".

Tags: Dirk von Lowtzow / Tocotronic / Wie wir leben wollen

A A A
Kommentare (3)
es ist alles so peinlich....

Wie kann man es schaffen ein Video durch Benutzung von Amerikanischen Highschool Elementen wie Cheerleading so DEUTSCH aussehen zu lassen wie kein anderes? "Unsere"=(so sind deren Fans nämlich mittlerweile drauf) Jungs schaffen das. Sie besitzen die Zauberhand, alles was sie anfassen in Deutschdinge zu verwandeln - unerträglich, ein Graus, man kann nicht hinsehen. Während jede Menge junger Musiker aus D. eine internationale Karriere anstreben, und zwar schon mit mitte zwanzig (die ganzen jungen Electronicer sind zur Zeit auf Welttournee), setzen diese melierten Männer ihre Tradition des peinlichen Schrammelklangs fort und begeistern damit zunehmend ihre Freunde aus der deutschen Provinz und sicherlich keine Intellektuellen, bestenfalls ihre fünf katholischen Freunde aus dem Dunstkreis eines leider auch sehr deutschen Kunstmagazinchens. Berlin ist ja bekanntlich eine interessante Stadt, aber diese Gruppe bringt es fertig sich trotz in Berlin lebenden Frontmannes ins Provinzaus zu katapultieren (übrigens auch ein schönes deutsches Wort, wie so viele Fremdworte). Es soll ja auch ein ganz guter Amerikaner in der Band sein, der Wert auf wenigstens musikalische Weiterentwicklung legt, vielleicht hätten sie den greisen Lowtzow der auf Fotos vermutlich aus Imagegründen jedesmal aussieht als hätte man ihm in die Gentleparts getreten auch durch ihn ersetzen sollen. Anyway, Berlin ist inzwischen fast so gut wie New York, Tocotronic inziwschen beinahe so schlecht wie .. keine Ahnung .. Und Buffy ist inzwischen hundert Jahre alt. Wir pfählen unsere Vampire jetzt selber.

Hallo??

"Deutschdinge"? "Electronicer auf Welttournee"? "katholische Freunde"? "Berlin fast so gut wie New York"?
Was bist du denn für ein Psychopath?

Hallo Electronichasser,

Du hast Recht mit New York, Berlin kommt da nicht ran.

Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld