Voting-Ergebnis

Die Leser haben gewählt: die 50 besten Live-Alben aller Zeiten

In unserem Voting fragten wir die Rolling-Stone-Leser nach dem besten Live-Album aller Zeiten. Die Stimmen sind ausgezählt und der Sieger steht fest.


Die Teilnehmerzahlen sind beeindruckend: Über 50.000 Stimmen wurden bei unserem Voting zum besten Live-Album aller Zeiten abgegeben, gut 2.500 davon gingen an die Sieger-Platte "Alive!" von Kiss. Auch Nirvana schafften es unter die ersten zehn Ränge und sogar das noch recht neue Album "Celebration Day" von Led Zeppelin. Die allermeisten guten Live-Vinyls sind jedoch aus Leser-Sicht in den Siebzigern aufgenommen worden.

Unsere Galerie zeigt die Top 50 des Votings. Verrgleichen Sie das Leser-Voting hier mit der Auswahl der Rolling-Stone-Redakteure.



Bleiben Sie informiert über alle wichtigen Musik-Themen. Einfach den Rolling Stone Newsletter bestellen.



A A A
Kommentare (7)
Live Alben

Sicherlich ist der erste Platz für Kiss eine Überraschung. Aber es zeigt sich auch, daß auf Alive! alles zu finden ist, was ein Live-Album ausmacht. Eine gute Songauswahl und Spielfreude. Bekanntlich retteten Kiss mit diesem Album ihrer Plattenfirma die Existenz. Auch wenn hier wohl, wie oft von Kritikern bemerkt wurde, bei einigen Songs ein mit ein paar Overdubs im Studio nachgebessert wurde, merkt man, worum es Kiss hier ging. Nämlich die Liveathmosphäre ins Wohnzimmer zu transportieren. Das dieses Album auch 35 Jahre später noch funktionert, haben sie auf der 35-Alive! - Tour beeindruckend bewiesen.
Das Voting zeigt aber auch, daß die Rolling Stone-Leser doch wohl überwiegend zu den reiferen Semestern zu zählen sind. Das sollte Ihre Zeitschrift berücksichtigen. Kiss, Bruce Springsteen oder Bon Jovi, um nur einige Künstler zu nennen, wurden z.B. in den Konzertberichten in diesem nicht erwähnt. Ein Bericht über die schottische Band Runrig habe ich auch noch nie gelesen.

Ansonsten macht weiter so!

Thomas Pichel

das jüngste Werk der Liste

Bezeichnet ist wohl dass das jüngste Werk in diesem Poll von Led Zep mit ihren uralten Hits ist. Das sagt wohl alles.

Haben hier Althippies ausgewählt?

Welche Mumien haben denn diese Alben gewählt? Da fehlen ja einige anerkannte Klassiker aber auch neuere Livewerke. Wo bitte ist Rainbows - "On Stage"? Lange Jahre DAS Livealbum schlechthin. Auch Saga haben seinerzeit mit "In Transit" ein Referenzwerk abgeliefert, Marillion fehlen hier ebenso wie Rush und Iron Maiden oder Van Halen?. Es kann natürlich sein, dass hier eine Horde Althippies in Erinnerungen schwelgt, für die Jimi Hendrix noch heute ein Gitarrengott ist und die noch nicht bemerkt haben, dass auch nach den 1970er Jahre sehr viele gute Bands mit sehr guten Musikern und eben solchen Kompositionen am Start waren und vor allem, dass sie gute Livealben abgeliefert haben. Ich als Rockfan finde dieses Ergebnis lächerlich und völlig irrelevant.

Die Moderne ?

Rainbow! Saga! Marillion! Rush! Iron Maiden!...mon dieu!...lästert über Horden von Althippies und Mumien und nennt solche boring old farts...soll damit etwa die immer noch gültige Moderne in der Rockmusik begonnen haben?...als Rockfan habe ich diese Bands vor 30 Jahren wahr genommen und als völlig irrelevant abgehakt..

Four way Street?

wo ist denn das CSN

wer weiss überhaupt was

cabrini du hast doch nicht alle latten im zaun!!!

Kiss Alive vor Made In Japan ...

… wie albern ist das denn!? Es verdeutlicht zumindest, dass solche Pols von dümmlichen Fanboys entschieden werden. Ich war nach der Durchsicht der Ergebnisse auf alle Fälle stolz und froh, dass ich nie je einen Pfennig (und auch später keinen Cent) für ein Musikmagazin ausgegeben habe. Dummes Zeug, sowas!

Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld