1983: U2 veröffentlichen mit ‚War‘ ihr erstes Nummer-1-Album


von

„War“, bekannt durch die Single „New Year’s Day“ sowie das hymnische „Sunday Bloody Sunday“ (das erstaunlicherweise nicht als Single erschien), wurde 1983 als drittes U2-Album veröffentlicht. Den Iren gelang damit ihr erstes Nummer-1-Album in Großbritannien. Die anschließende Tour machte U2 weltweit bekannt. Als Höhepunkt galt ihr Auftritt beim Red-Rocks-Festival, das mitgeschnitten und im selben Jahr unter dem Namen „Under A Blood Red Sky“ als erstes Live-Album der Band veröffentlicht wurde. Mit „This song is not a rebel Song, …“ , „Sunday Bloody Sunday“ voran gestellt,enthält die Platte eine der vielleicht populärsten und gleichzeitig kürzesten Ansagen der Musikgeschichte.

Lesen Sie hier die Rezension der Live-DVD „Under A Blood Red Sky“ aus der Ausgabe 3/2008:

„Tonight we’ll go and make history“, verspricht Bono vor diesem Konzert im Juni 1983. und damals war er noch gar kein großer Sprücheklopfer. Das Open-Air in Red Rocks wäre beinahe einem Sturm zum Opfer gefallen, doch die sturen Iren trotzten dem Wetter und freuten sich schließlich gar über die klamme Atmosphäre, die so gut zu ihrer Musik passte.

Die fast noch jugendliche Kraft und der naive Größenwahn von U2 wurden in wunderbaren Bildern eingefangen. Die remasterte DVD-Version von „Live At Red Rocks – Under A Blood Red Sky“ enthält fünf Songs, die beim Video noch nicht dabei waren, darunter der Opener „Out Of Control“ und das ungestüme „Two Hearts Beat As One“, bei dem Bono sogar sein Shirt wegfetzt. Für „Seconds“ übernimmt kurz The Edge das Bühnenzentrum – und ein paar Sekunden lang mag er sich gefragt haben, ob er nicht auch ein guter Frontmann gewesen wäre, in einer anderen Band vielleicht, in der die Konkurrenz nicht so groß ist… Bono, damals gerade mal 23, zieht allerdings auch alle Register. Die Dynamik kulminiert bei „Sunday Bloody Sunday“, das mit dem berühmten Satz „This song is not a rebel song“ eingeleitet wird. Der Sänger marschiert, hisst die weiße Flagge, lässt alle „No more!“ singen, stoppt die Band und fährt die Maschinerie wieder hoch. Die Hymnen „New Years Day“ und „l Will Follow“. das Gospel-Mantra „40“ – eine einzige Feier, fast schon eine Messe. Nach drei Alben und diesem Konzert hatten U2 die Welt erobert.

Die DVD gibt es auch als Doppelpack mit der ebenfalls remasterten EP „Under A Blood Red Sky“, die übrigens nur zwei Songs vom Red-Rocks-Konzert enthält, aber ebenso triumphal klingt.

„DAS ARCHIV – Rewind“ umfasst über 40 Jahre Musikgeschichte – denn es beinhaltet die Archive von Musikexpress, Rolling Stone und Metal Hammer. Damit ist von Popmusik über Indierock bis zu Heavy Metal nahezu jede Musikrichtung abgedeckt – angereichert mit Interviews, Rezensionen und Reportagen zu Filmen, Büchern und popkulturellen Phänomenen.

>>> Hier geht es zu DAS ARCHIV – Rewind.  

Eine Leseprobe:


Alice Phoebe Lou spielt digitales Weihnachtskonzert – eine Spendenaktion für die SOS-Kinderdörfer weltweit

So mixen Sie die neuen Wintercocktails mit Hennessy

Der neue Zeppelin Wireless-Lautsprecher macht Streaming-Fans glücklich