Ausgezeichnet schlecht: Die Nominierungen für die Goldene Himbeere


von

Schlechtester Film, Schlechtester Schauspieler, Schlechteste Schauspielerin, Schlechtester Nebendarsteller (2 Mal), Schlechtester Regisseur und Schlechtestes Skript. In all diesen Kategorien gilt „Der Love Guru“ als sicherer Favorit. Aber Mike Myers muss sich nicht alleine grämen, auch Hotelerbin Paris Hilton hat mit ihren Schauspielversuchen nicht mehr Glück.

Für ihre Rolle in „The Hottie And The Nottie“, der ebenfalls als schlechtester Film ins Rennen geht, ist sie als schlechteste Schauspielerin und als schlechtestes Leinwandpärchen nominiert. Dazu kommt noch ihre Nominierung für „Repo! A Genetic Opera“ als schlechteste Nebendarstellerin. Auch Eddie Murphy, der bereits letztes Jahr mit drei Himbeeren bedacht wurde, winken dieses Jahr wieder Preise. Er wurde für „Mensch, Dave!“ als schlechtester Schauspieler und schlechtestes Leinwandpärchen ausgewählt.

Doch nicht nur die üblichen Verdächtigen bekommen dieses Jahr ihr Fett weg, auch eine ganze Reihe namhafter Schauspielerinnen erhielten Nominierungen als schlechteste Darsteller: Jessica Alba für „Der Love-Guru“, der komplette „The Women“-Cast, Annette Bening, Eva Mendes, Debra Messing, Jada Pinkett-Smith und Meg Ryan, Chameron Diaz für ihre Rolle in „Love Vegas“ und Kate Hudson für „Ein Schatz zum Verlieben“ und „Das Exfreundinnen-Prinzip“.

Selbst Al Pacino bleibt nicht verschont. Er erntete eine Nominierung als schlechtester Schauspieler für gleich zwei Filme- „88 Minuten“ und „Kurzer Prozess- Righteous Kill“. Die „großen Gewinner“ des letzten Jahres waren übrigens Lindsay Lohan und Eddie Murphy mit jeweils drei Goldenen Himbeeren. Die Nominierungen für die Oscars sollen ebenfalls heute bekannt gegeben werden.