Avril Lavigne: über ihren Kampf gegen Borreliose und ein neues Album

E-Mail

Avril Lavigne: über ihren Kampf gegen Borreliose und ein neues Album

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Seit vergangenem Dezember fürchteten Fans das Schlimmste für Avril Lavigne. Die Sängerin rief auf Twitter ihre Anhänger auf, für sie zu beten, da es ihr schlecht gehe. Über eine mögliche Krankheit hüllte sie sich jedoch in Schweigen.

Letzte Woche brachte Lavigne nun endlich Klarheit: Sie war an Borreliose erkrankt. Fünf Monate dauerte der stationäre Kampf gegen die Infektionskrankheit, die sie sich durch einen Insektenbiss im Frühling 2014 zugezogen hatte. Nun sprach sie mit dem Magazin „People“ in einem Interview über ihre Erlebnisse der vergangenen Zeit – und gab außerdem Einblicke in ihre Zukunft.

„Ich muss über Borreliose sprechen, weil es real ist, es ist da draußen, es war ein einfacher Insektenbiss und es könnte jedem passieren“, sagte sie der Zeitschrift und erklärte so das Ende ihrer Stille.

Die 30-Jährige bewertet im Nachhinein die aufgezwungene Arbeitspause durchaus positiv: „Einfach diese Auszeit zu haben, diese Zeit, die ich mit meiner Familie verbracht habe, war sehr gut für mich, um einen Schritt zurückzugehen und auf mein Leben zu schauen und wirklich zu sehen, wer in meinem Leben für mich da ist, wenn ich ihn brauche. … Es gab also einiges Gutes, was dabei herausgekommen ist. Ich weiß jetzt genau, was ich im Leben möchte.“

Diese Erkenntnis wird nun direkt in die Tat umgesetzt. Am 16. April erscheint zunächst die neue Single und zugleich offizielle Hymne für die diesjährigen Special Olympics, ‚Fly’. Dafür wird es ein Musikvideo mit Lavigne und einigen Athleten geben.

Bezüglich zukünftiger Albumpläne erklärte die Kanadierin: „Ich wollte schon immer ein Weihnachts-Album machen, aber ich hatte nie die Zeit dafür.“ Nun will Lavigne diesen Wunsch endlich realisieren.

not found
E-Mail