ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: Roy Orbison und bald Abba: Wie gut ist eigentlich ein Hologramm-Konzert?

Baroness, „Star Wars“ und Amy Winehouse: Die Alben der Woche vom 18. Dezember

Album der Woche

Baroness – „Purple“

baroness_purpleDie Sorte Metal, die ich in bestimmten Momenten schätze, trägt Attribute wie „Sludge“, „Doom“, „Black“ und „Death“ im Namen. Baroness, das Quartett um den Gitarristen und Sänger John Baizley, fällt inzwischen nicht mehr in diese Kategorie. Von den rohen Anfängen bis zum von Kritikern und Publikum gefeierten Durchbruch „Yellow & Green“ hat die Band immer komplexere und raffiniertere Strukturen entwickelt, auch der Classic-Rock-Anteil ist gewachsen. Trotzdem ist dieses Album eine Wucht. „Try To Disappear“ lässt Fäuste in den Himmel fliegen, kriecht wie ein nicht zu stoppender Wurm in die Ohren und hat die Wucht eines außergewöhnlichen Metallica-Tracks. Es ist eine Art Pfauen-Metal, der grandiose Räder schlägt – auch dank Produzent Dave Fridmann, der sonst eher bei den Flaming Lips aktiv ist.

Der Albumtitel „Purple“ und einzelne Songs verweisen auf einen Busunfall, den die Band 2012 schwer verletzt überlebte. Der Bassist und der Schlagzeuger wurden danach durch neue Musiker ersetzt. Die Musik von Baroness hat glücklicherweise keinerlei Schaden erlitten.

Kooperation

(Jürgen Ziemer, ROLLING STONE 12/2015)

Weitere Veröffentlichungen in dieser Woche:

Mit dem Soundtrack zu „Star Wars: Episode VII“, kann man ab Freitag auch die Macht mit dem Laser des eigenen CD-Players erwachen lassen, wenn man von den Klängen des Kino-Erlebnisses nicht genug bekommen kann. Bernd Begemann & Die Befreiung bringen mit „Eine kurze Liste mit Forderungen“ 28 neue Lieder heraus – inklusive einiger grandioser Geschichten. Daneben erscheint Amy Winehouse„The Collection“ mit acht LPs und einigem Extra-Material, das bisher noch nie gehört wurde, der viel zu früh verstorbenen Sängerin. Wem das noch nicht genug ist, der kann ebenfalls ab Freitag „Making Time“ von Jamie Woon auf dem Plattenteller drehen. Den feinfühligen Ambient-Soul dieses Albums gibt es jetzt auch auf Vinyl.

Klicken Sie sich durch unsere Alben der Woche vom 18. Dezember:

Plattenladen der Woche:

Dodo Beach Vorbergstr. 8 10823 Berlin
Dodo Beach
Vorbergstr. 8
10823 Berlin

Kontakt: Telefon: 030- 301 06 80 80, Web


Roy Orbison und bald Abba: Wie gut ist eigentlich ein Hologramm-Konzert?

Die Unsterblichkeit der Rockmusik ist bald kein Mythos mehr. Schon seit Jahren ist die Rede von so genannten Avataren, die auf der Bühne verstorbene Musiker wie Elvis Presley oder John Lennon wieder zum Leben erwecken könnten. Gemeint sind damit Hologramm-Effekte, die tatsächlich ein beeindruckend realistisches Abbild einer Person auf der Bühne erzeugen können. Das mag zunächst wie Leichenschändung klingen, aber eine ganze Generation kann so noch einmal die Helden ihrer Jugend in Bestform sehen, eine andere kann sie zum ersten Mal entdecken. Und das live und hautnah auf einer Bühne. Während Abba für kommendes Jahr eine große Hologramm-Reunion-Tour angekündigt haben,…
Weiterlesen
Zur Startseite
Kooperation