Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday
Highlight: The Beatles: Wie die Aufnahmen zu „Let It Be“ zum Fiasko wurden

„Scheisse ausgekippt“: John Lennons Wutbrief an Paul McCartney steht online

Ein getippter, mit handschriftlichen Notizen versehener Brief von John Lennon an Paul McCartney und dessen Ehefrau Linda wird derzeit von der Bostoner Auktionsfirma RR Auction versteigert.

Das Auktionshaus erhofft einen Preis von rund 20.000 Dollar mit dem Wutschreiben zu erzielen: Allem Anschein nach ist Lennons Brief eine erzürnte Antwort auf einen Brief der McCartneys, an dem Linda beteiligt gewesen war. „Ich las Dein Schreiben“, so Lennon, „und fragte mich, welcher verschrobene, mittelalte Beatles-Fan da wohl am Werk war.“ Er habe sich kaum zusammenreißen können, um nicht gleich auf der letzten Seite des Schreibens nachzusehen, wer sich als Absender angegeben habe. „Ich dachte die ganze Zeit, wer das wohl ist – Queenie? Stuarts Mutter? Clive Epsteins Frau? Alan Williams? Was zur Hölle – es ist Linda!“

Lennons Brief stammt von 1971, da war die Trennung der Beatles rund ein Jahr alt – und die Stimmung zwischen den beiden Bandleadern noch immer schlecht. Lennon deutet auch an, dass ihm nicht gefallen habe, wie die Beatles seine Frau Yoko Ono behandelt hatten. „Ich hoffe Dir ist klar, welche Scheisse Du und der Rest meiner ‚freundlichen und uneigennützigen‘ Freunde auf Yoko und mich gekippt haben, und das, seitdem wir zusammen sind.“ Dann: „Manchmal fand das subtiler statt, oder, sollte ich sagen: mehr im ‚Mittelklasse“-Stil. Aber nicht sehr oft.“

„Manchmal standen wir über den Dingen“, schreibt Lennon. „Und wir vergaben euch beiden (…).“

Linda, wenn Dir egal ist, was ich sage – halt die Klappe! Lass Paul schreiben, oder was weiß ich

Unterschrieben ist der Brief mit: „Trotz allem, unser beider Liebe geht an euch zwei“. Dann als „P.S.:“ die handschriftliche Notiz: „Dass Du deinen Letter nur an mich adressiert hattest – JETZT NOCH …!!!“

Der Brief:

“Dear Linda and Paul,

I was reading your letter and wondering what middle aged cranky Beatle fan wrote it. I resisted looking at the last page to find out—I kept thinking who is it—Queenie? Stuart’s mother?—Clive Epstein’s wife?—Alan Williams?—What the hell—it’s Linda!



„One World: Together At Home“ als Live-Album erschienen - hier im Stream

Global Citizen veranstaltete gemeinsam mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO), den Vereinten Nationen (UN) sowie einer unfassbaren Starbesetzung am 18. April einen Benefiz-Marathon unter dem Namen „One World: Together At Home“. In acht Stunden (sechs Stunden Pre-Show, zwei Stunden Hauptprogramm) spielten Superstars wie wie The Rolling Stones, Paul McCartney, Stevie Wonder, Eddie Vedder, Billie Joe Armstrong (Green Day), Billie Elish, Lizzo, Beyoncé, Christine And The Queens und viele Wohnzimmer-Konzerte, um damit Geld zu sammeln für den Kampf gegen die grassierende Covid-19-Pandemie. Kuratiert wurde die Show von Lady Gaga, moderiert abwechselnd von Jimmy Kimmel, Jimmy Fallon und Stephen Colbert. Viel Nostalgie, noch mehr…
Weiterlesen
Zur Startseite