Rolling Stone Talk

Freiwillige Filmkontrolle


Paul McCartney: Dies sind seine 5 Lieblingssongs der Beatles


von

Kaum ein Musiker hat schon so viele Fragen bezüglich seiner musikalischen Karriere beantwortet wie Paul McCartney – und trotzdem spricht er immer wieder voller Leidenschaft über seine Zeit mit den Beatles.

Zuletzt tat er dies in einem Interview mit Apple Music. Zwar ging es auch um aktuelle Themen wie sein neues Quarantäne-Soloalbum, aber er erinnerte sich auch an turbulente Zeiten mit den Fab Four und verriet, welche Beatles-Songs ihm besonders am Herzen liegen.

Es ist nicht das erste Mal, dass McCartney die Frage mit den Lieblingssongs beantwortet, und so nannte er mal wieder die B-Seite von „Let it Be“ aus dem Jahr 1970: „You Know My Name (Look Up the Number)“, das 1978 auch auf dem Album „Rarities“ erschien.

Macca sagte dazu: „Es ist eine verrückte, verrückte kleine B-Seite, die niemand kennt, aber wir hatten so viel Spaß daran.“ Weiter erläuterte er: „Eigentlich gibt es viele Lieder, die ich liebe. Ich finde, ‚Strawberry Fields‘ ist ein toller Song.“ Weitere Lieblinge seien; „Hey Jude“, „Blackbird“ und „Eleanor Rigby“.

Musik als Rettungsanker in der Corona-Krise

Wie viele andere Musiker hat auch Paul McCartney den Lockdown genutzt, um Musik zu machen. Er erzählte, dass er endlich die Zeit fand, um an Liedern zu arbeiten, die er eigentlich schon 2019 veröffentlichten wollte. Daraus resultierte schließlich auch sein neues Soloalbum „McCartney III.“

Über den Entstehungsprozess sagte er: „Es war wirklich gut, Musik machen zu können und Gedanken, Ängste, Hoffnungen und Liebe in die Musik einzubringen. Es hat mich ein wenig gerettet.“

McCartney verriet auch, dass er nach der Trennung der Beatles eine sehr harte  Phase durchmachte, er aber auch wiederum froh darüber sei, dass er und John Lennon ihre Differenzen klären konnten. „Das war ein großer Segen für mich. Wenn wir im Streit auseinander gegangen wären, bin ich mir nicht sicher, wie ich damit umgegangen wäre“, so der 78-Jährige.


David Bowie: Seine Cover-Songs von Bob Dylan und John Lennon im Stream

Heute (8. Januar) wäre Rock-Ikone David Bowie 74 Jahre alt geworden. Zu seinem Geburtstag gibt es eine Überraschung: Fast vergessene Cover-Versionen werden nach über 20 Jahren endlich veröffentlicht. 1998 stand Bowie zusammen mit dem Produzenten Tony Visconti im Studio. Sie arbeiteten an einer Coverversion zum Song „Mother“, den John Lennon 1970 herausgebracht hatte. Das Cover sollte auf einer LP zu Ehren des 1980 erschossenen Lennon erscheinen, doch zum Release kam es nie. David Bowie coverte auch einen Bob-Dylan-Song Während seiner Arbeit am Live-Album „LiveAndWell.com“ nahm Bowie im gleichen Jahr noch ein zweites Cover auf: „Tryin’ To Get to Heaven“ aus…
Weiterlesen
Zur Startseite