Spezial-Abo

„Beat Bugs“: Netflix-Kinderserie mit Beatles-Songs angekündigt


von

In diesem Sommer wird bei Netflix eine neue Animations-Serie für Kinder zeigen, bei der insgesamt über 50 Songs der Beatles von berühmten Künstlern wie Pink, Sia, The Shins, James Bay, Of Monsters And Men und Chris Cornell neu aufgenommen wurden.

„Beat Bugs“ erzählt die Geschichte der fünf tierischen Freunde Jay, Kumi, Crick, Buzz und Walter, die gemeinsam in einem dicht bewachsenen Vorstadtgarten nicht nur viel Schabernack treiben, sondern auch viele Abenteuer erleben. Die Musik der Beatles aus dem „Northern Songs“-Repertoire von Lennon/McCartney soll laut Netflix thematisch zur Handlung der einzelnen Folgen passen.

„Beat Bugs“: Trailer


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

„Beat Bugs“ erscheint ab August 2016 exklusiv auf Netflix und enthält Cover-Versionen von Beatles-Klassikern wie „All You Need Is Love“, „Yellow Submarine“, „Lucy In The Sky With Diamonds“ und „Penny Lane“.


Paul McCartney will keine Residency-Konzerte in Las Vegas spielen: „Dort wirst du sterben“

Paul McCartney steht der Partystadt Las Vegas ablehnend gegenüber – zumindest dann, wenn er dort eine Konzertresidenz einrichten müsste („Residency“). „Nach Vegas geht man, um zu sterben“, sagte er der „GQ“. Der 78-Jährige wurde gefragt, ob er sich vorstellen könne in die Fußstapfen von Elton John zu treten, der in der „Stadt der Sünde“ im Zeitraum zwischen 2011 und 2018 insgesamt 207 Konzerte im Caesars Palace spielte. McCartney könne sich diese Art des Konzertspielens nicht vorstellen. In dem Interview sagte er: „Das ist etwas, was ich mein ganzes Leben lang vermeiden wollte.“ Über eine Residenz in Vegas sagte er weiter:…
Weiterlesen
Zur Startseite