Beyoncé: Sweatshop-Sklaverei bei der Herstellung ihrer Sportmarke „Ivy Park“?


von

Im vergangenen Monat hat Beyoncé ihre Active-Wear-Marke „Ivy Park“ auf den Markt gebracht. Die Sportsachen sollen Frauen mithilfe von Sport Stärke verleihen – so die Motivation des Labels. Diejenigen, die Sweater, Shirts und Sporthosen für die Sängerin herstellen, sollen jedoch unter widrigen Umständen arbeiten. Dies erzählte ein 22-jähriger Insider der britischen Zeitung „The Sun“.

Die Fabrikarbeiter in Sri Lanka verdienen täglich etwa sechs Dollar für die Herstellung von Kleidung, die im Handel pro Stück zwischen 30 und 200 Dollar einbringt. Wöchentlich arbeiten die Schneiderinnen und Schneider etwa 60 Stunden. Sie seien in großen Wohnheimen untergebracht und Männer und Frauen müssten die Duschen teilen – Privatsphäre gebe es kaum. „Es ist schockierend und viele der Frauen haben Angst.“

„Wenn sie von Frauen und deren Machtstärkung sprechen, gilt das nur für die Ausländer“, so eine weitere Mitarbeiterin. „Sie wollen, dass die Ausländer denken, dass alles OK ist.“ Es handele sich dabei um eine Form der Sweatshop-Sklaverei, so Jakub Sobik, Sprecher für die gemeinnützige Organisation „Anti Slavery International“.

Die Verantwortlichen hinter „Ivy Park“ haben bereits auf die Vorwürfe reagiert. „Ivy Park vertritt ein strenges Programm zur Einhaltung ethischer Grundsätze. Wir sind stolz auf unsere kontinuierlichen Anstrengungen, was Fabrikbegehungen und Kontrollen angehen. Unsere weltweiten Teams arbeiten eng mit den Lieferanten und deren Fabriken zusammen, damit die Vorgaben eingehalten werden.“


Beyoncé hat neues Visual-Album „Black is King“ angekündigt

Beyoncés Fans dürfen sich freuen: In wenigen Wochen will die Sängerin ihr visuelles Album „Black King“ auf Disney+ veröffentlichen. Das kündigte sie am vergangenen Sonntag mit einem eindrucksvollen Trailer an. „Black is King“-Trailer: https://www.youtube.com/watch?time_continue=72&v=nLm8MMmkqeQ&feature=emb_title Mit „Black is King“ soll die Kultur und Widerstandsfähigkeit schwarzer Menschen gefeiert werden. Nachdem Beyoncé im Juli 2019 das Album „The Lion King: The Gift“ als Soundtrack zum animierten Remake von „König der Löwen“ veröffentlichte, soll „Black is King“ nun daran anknüpfen. „Das visuelle Album von Beyoncé interpretiert die Lehren des „König der Löwen“ neu, für die jungen Könige und Königinnen von heute auf der Suche…
Weiterlesen
Zur Startseite