Björk: Live-Dokumentation des „Biophilia“-Projekts kommt in die Kinos, hier gibt es einen ersten Trailer


von

Seit 2011 verfolgt die isländische Sängerin Björk ihr hochambitioniertes „Biophilia“-Projekt. Ziel ist es von Anfang an gewesen, ein multimediales Gesamtkunstwerk zu schaffen, das weit über die üblichen musikalischen Maßstäbe hinausgeht. Was zunächst mit einer eigenen App begann (nicht nur auf diesem Gebiet kann sich Björk als Vorreiterin verstehen), fand schließlich mit einer mehr als zweijährigen Tournee eine treffende Vollendung.

Nun wird es eine Dokumentation geben, die all die Ereignisse auf der Bühne noch einmal Revue passieren lässt. Björk wäre aber nicht Björk, wenn sie sich nicht auch für eine schnöde Live-Dokumentation etwas Fantasievolles ausdenken würde. Und so wird „Björk: Biophilia Live“ (Regie: Nick Fenton und Peter Strickland) nicht nur Bilder von einem Auftritt 2013 im Londoner Alexandria Palace zeigen (wo Björk und ihre Band alle Songs des Albums spielten), sondern zusätzlich Animations-Sequenzen und Naturaufnahmen enthalten.

Der Film wird weltweit in Kinos, Museen und Büchereien gezeigt werden. Alle Städte und Vorführzeiten finden Sie hier. Einen ersten Trailer gibt es auch schon:

>>> In der Galerie: Southside 2015 – unsere Wunschbands

🌇Bilder von "Southside 2015: unsere Wunschbands" jetzt hier ansehen