Black-Keys-Drummer Patrick Carney nennt Justin Bieber ein “verantwortungsloses Arschloch”


von

Justin Bieber

Eine knappe Woche, nachdem Komiker Seth Rogen über Justin Bieber herzog, legt Patrick Carney, Schlagzeuger der Black Keys, nach: “Er hetzte mir 40 Millionen Twitter-Followers auf den Hals, das ist unverantwortlich!”

Im Februar 2013 ließ sich Carney auf einen Streit mit den Teenpop-Star ein, in dessen Verlauf Bieber-Fans, die sogenannten “Beliebers”, per Twitter Morddrohungen und Beschimpfungen gegen ihn ausstießen. Dabei hatte das Ganze relativ harmlos angefangen: Angesprochen auf die Grammys, bei denen Bieber nicht nominiert worden war, hatte Carney lediglich gesagt: “Die Grammys gibt es für Musik – nicht für Geld. Er macht ‘ne Menge Geld, er sollte froh sein.” Biebers Antwort am nächsten Tag auf Twitter: “Der Black-Keys-Drummer sollte mal ein paar Watschen bekommen, haha.”

Nicht witzig – und leider mit unangenehmen Folgen für Carney, die er in der aktuellen Ausgabe des amerikanischen ROLLING STONE beschreibt. “‘I really Wanne kill you NOW’ war nur einer der Tweets von einem “Belieber”, andere nannten mich Schwuchtel … Justin Bieber hetzte mir 40 Millionen Twitter-Followers auf den Hals, er ist ein verantwortungsloses Arschloch. Auf der einen Seite engagiert er sich angeblich gegen Bullies, auf der anderen ruft er seine Fans dazu auf, mir eine zu klatschen …er ist ein Depp. Eigentlich tut er mir leid. Offensichtlich hat er niemanden, der ihm sagt, dass sein Verhalten nicht in Ordnung sondern übel manipulativ ist. All die Typen um in herum, die das zulassen, sollten sich schämen. Sie tun ihm wirklich keinen Gefallen damit.”

ChinaFotoPress/ChinaFotoPress via Getty Images