Bob Dylans „geheime“ Tochter heiratet ihre Freundin – Familie glaubt nicht an ein Erscheinen des Musikers


von

Über 15 Jahre lang wusste die Welt nicht, dass Bob Dylan mit seiner zweiten Ehefrau und Backgroundsängerin Carolyn Dennis eine Tochter gezeugt hatte. Zwar hatten die beiden den Bund der Ehe bereits im Jahr 1986 geschlossen, die Existenz des gemeinsamen Kindes wurde aber erst 2001 durch Howard Sounes Dylan-Biographie „Down The Highway“ offenbart.

„Bob und ich trafen die Entscheidung, unsere Ehe zur Privatangelegenheit zu machen. Dies geschah aus dem einfachen Grund, unserer Tochter eine normale Kindheit zu bieten“, sagte Dennis nach Erscheinen des Buches, zu einem Statement genötigt. Dylan wiederum hat die Vaterschaft nie öffentlich eingeräumt.

Eben jene Tochter mit dem Namen Desiree Dennis-Dylan (den Nachnamen Dylan fügte sie selbst hinzu, als sie alt genug war) tritt bald vor den Altar um ihre Freundin Kayla Sampson zu heiraten. Die Familie der (einen) Braut erwartet jedoch nicht, dass Bob Dylan zu den Feierlichkeiten erscheint. „Natürlich ist er eingeladen, aber er wird einfach nicht kommen. Das hat er zwar so nicht gesagt, aber alle nehmen an, dass es so kommen wird“, sagte Jolene Sampson, die Mutter von Kayla, gegenüber der Presse.

Desiree selbst äußerte sich zu Vater und Hochzeit eher einsilbig. Sie bestätigte zwar, dass die Feierlichkeiten bald stattfinden werden, zum etwaigen Erscheinen von Dylan sagte sie aber nicht viel mehr als: „Das wissen wir noch nicht. Wir werden sehen.“

Wie die Web-Zeitung „nydailynews.com“ berichtet, war der 72-jährige Musiker für ein Statement nicht zu erreichen.