Body Count: Details zum neuen Album „Bloodlust“

Body Count werden am 31. März ihre inzwischen sechste Studioplatte herausbringen. Wie die Band nun bekannt gab, wird die erste Singleauskopplung daraus „No Lives Matter“ heißen und am 17. Februar in allen gängigen digitalen Portalen zu hören sein.

Die mit Rap-, Metal- und Punk-Elementen spielende Band will mit ihren neuen Songs noch einmal eine etwas härtere Richtung einschlagen, wie Frontmann und Hip-Hop-Star Ice-T ankündigte: „Mit unserer letzten LP, ‚Manslaughter‘ haben wir das Feld schon einmal abgesteckt und großartige Rückmeldungen von Fans und Kritikern bekommen. Nun ist es an der Zeit, das alles noch einmal über den Haufen zu werfen, ein noch aggressiveres Album zu machen und den ‚Body Count‘-Stil intakt zu halten.“

Kooperation

Viele Gaststars auf „Bloodlust“ dabei

Wie die Band auf Facebook schrieb, werden auf „Bloodlust“ zahlreiche Gastsänger dabei sein, darunter Randy Blythe und Dave Mustaine. Soulfly-Sänger Max Cavalera wird auf „All Love Is Lost“ zu hören sein. Für die neue Single „No Lives Matter“ gibt es bereits einen Trailer:

Century Media Records (Sony Music)

The Name Of This Band Is Talking Heads: Alle Alben der Talking Heads bewertet

Eine amateurhafte Aufnahm des frühen „I Feel It In My Heart“ (1976) zeigt die allerliebste Tina Weymouth mit gescheitelter Kurzfrisur an ihrer großen Bassgitarre, die sie ja bediente wie kein anderer Mensch - sie gab stets das Muster für das Bassgitarrespielen überhaupt. Der nervöse David Byrne singt dieses zarte, verzweifelte Lied über jemanden, der gern Freude an seiner Arbeit hätte und der Familie ein Sonnenschein wäre. Er müßte es halt nur noch entschiedener versuchen, glaubt er. https://www.youtube.com/watch?v=ewY34GqbRkA Damit war der Ton vorgegeben, der die Studien in Soziopathie auf „77“ (★★★★★) bestimmt. Zum trockenen Groove besingt Byrne die Nöte und Wonnen…
Weiterlesen
Zur Startseite