Search Toggle menu

Body Count: Details zum neuen Album „Bloodlust“

Body Count werden am 31. März ihre inzwischen sechste Studioplatte herausbringen. Wie die Band nun bekannt gab, wird die erste Singleauskopplung daraus „No Lives Matter“ heißen und am 17. Februar in allen gängigen digitalen Portalen zu hören sein.

Die mit Rap-, Metal- und Punk-Elementen spielende Band will mit ihren neuen Songs noch einmal eine etwas härtere Richtung einschlagen, wie Frontmann und Hip-Hop-Star Ice-T ankündigte: „Mit unserer letzten LP, ‚Manslaughter‘ haben wir das Feld schon einmal abgesteckt und großartige Rückmeldungen von Fans und Kritikern bekommen. Nun ist es an der Zeit, das alles noch einmal über den Haufen zu werfen, ein noch aggressiveres Album zu machen und den ‚Body Count‘-Stil intakt zu halten.“

Viele Gaststars auf „Bloodlust“ dabei

Wie die Band auf Facebook schrieb, werden auf „Bloodlust“ zahlreiche Gastsänger dabei sein, darunter Randy Blythe und Dave Mustaine. Soulfly-Sänger Max Cavalera wird auf „All Love Is Lost“ zu hören sein. Für die neue Single „No Lives Matter“ gibt es bereits einen Trailer:

Century Media Records (Sony Music)

Mr. E's Beautiful Blues: Alle Alben der Eels im Ranking und bewertet

12. Tomorrow Morning (2010) ★★★ Endlich erfasst ihn, den Trauerkloß, den an den eigenen Gefühlen verzweifelnden Waldschrat, doch noch etwas Glück. „Tomorrow Morning“ ist die kolibrileichte Platte, von der niemand angenommen hätte, dass sie jemals von den Eels kommen würde. Der Abschluss einer Trilogie über Himmel und Hölle der Liebe (mit den Vorgängern „Hombre Lobo“, 2009, „End Times“, 2010) schwebt mit „Spectacular Girl“ über den Wolken, labt sich an grausam redundanten Computersound-Experimenten („Baby Loves Me“) und überrascht mit sorgsam kompilierten Synthie-Beats, die an den Electro-Folk von Beck erinnern. Everett vielleicht sogar entspannt: „I Like The Way This Is Going“. Jetzt…
Weiterlesen
Zur Startseite