Bowie nun auch in den deutschen Charts an der Spitze


von

David Bowies Comeback-Album erlebt nun auch eine besondere „Deutschland-Premiere“: mit seinem 30. Studioalbum steht er erstmals auf Platz Eins der „Top-100-Longplay“-Charts. Das berichtet das Branchenmagazin „Musikwoche“ unter Berufung auf Media Control.

Nur mit „Let’s Dance“ kam Bowie dieser Position in der Vergangenheit näher. Dieses aufwendig produzierte Album kletterte 1983 bis auf den zweiten Platz der Media-Control-Charts.

In Großbritannien stand David Bowie vor „The Next Day“ zum letzten Mal 1993 mit „Black Tie, White Noise“ auf Platz Eins.


Als David Bowie 1983 MTV fragte, warum sie keine Musik von schwarzen Künstlern spielen

Der Musiksender MTV ist mittlerweile selbst ein Teil Kulturgeschichte. 1983 war das Programm noch chaotisch, das Konzept völlig neu und unverbraucht. Doch bereits damals stellte David Bowie eine Frage, die auch heute noch hochaktuell ist. Da der Sender damals viele Videos von schwarzen Künstlern nicht ausstrahlte, fragte David Bowie neugierig in einem Interview, was genau der Grund dafür sei. Von schwarzen Gesichtern zu Tode erschreckt? Eigentlich wollte MTV-Moderator VJ Mark Goodman David Bowie interviewen, doch der drehte den Spieß kurzerhand um und fragte Goodman, weshalb der Musikkanal eigentlich kaum Videos von schwarzen Künstlern zeigen würde. „Ich bin einfach überwältigt von…
Weiterlesen
Zur Startseite