Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Boy George behauptet bei „The Voice“, dass er mal Sex mit Prince hatte


von

Boy George ist gerade einmal ein paar Wochen neuer Juror bei der britischen Ausgabe der Castingshow „The Voice“ und hat trotzdem für einen der größten Aufreger in der Geschichte der Sendung gesorgt. Der 54-Jährige brachte am Donnerstag (29. Oktober) die Produzenten von „The Voice“ sogar dazu, die Kameras auszuschalten.

George erzählte, dass er vor einigen Jahren einmal mit Prince geschlafen hätte. Das Publikum – ohnehin in der Show von zig Einpeitschern dazu getrimmt, Emotionen zu zeigen – war von der Nachricht dermaßen geschockt, dass die Produktion abgebrochen werden musste.

Boy George mit seinen Juror-Kollegen bei "The Voice"
Boy George mit seinen Juror-Kollegen bei „The Voice“

Das Publikum flippte völlig aus

Eine anonyme Quelle berichtete der britischen „Sun“, dass die Menschen im Saal geradezu ausflippten, vielleicht auch, weil sie glaubten, ein großes Geheimnis verraten bekommen zu haben. Mit seinen Juroren-Kollegen Will.i.am, Ricky Wilson (von den Kaiser Chiefs) und Paloma Faith wetteiferte George in der Show, wer bereits mit den größten Stars zusammengearbeitet habe.

Der Sänger erzählte von Duetten mit Luther Vandross und Smokey Robinson, woraufhin Paloma Faith erwiderte, schon einmal mit Prince aufgetreten zu sein. Für George das Stichwort, sich der staunenden Menge zu offenbaren: „Vergiss, es Darling, ich hatte sogar schon einmal Sex mit Prince!“

Sex-Bekenntnis führte zum Abbruch der Sendung

Ein Mitglied des Produktionsteams erzählte der „Sun“, dass die Crew am Aufnahmeort kaum glauben konnte, was sie da hörte und das Publikum lauthals miteinander zu sprechen begann. Die anderen Juroren ließen sich die überraschende Nachricht gefallen, Will.i.am klatschte George sogar kumpelhaft ab. Doch weil sich niemand mehr so recht einzukriegen wusste, musste die Aufnahmeleitung auf die Bühne kommen.

Erst dann klärte Boy George auf, dass alles nur ein Witz gewesen sei und er in Wahrheit nie mit dem „Purple Rain“-Sänger ins Bett gestiegen war. Stattdessen hatte der Musiker lediglich ein Poster von Prince an der Wand seiner Wohnung hängen.

Getty Images

Prince: Neuen Song „Born 2 Die“ hier hören

Mit „Born 2 Die“ wird bereits die zweite Single aus dem unveröffentlichten Studioalbum des verstorbenen Prince veröffentlicht. „Welcome 2 America” ist für den 30. Juli angekündigt. Die bislang unveröffentlichte LP entstand bereits im Frühjahr 2010 in einer intensiven Zeit im Studio. Zu dieser Zeit befand sich Barack Obama im Amt und Prince reflektierte über die Lage der schwarzen Bevölkerung im Land, die ihre Hoffnung in den ersten schwarzen Präsidenten der USA gelegt hatten. „Welcome 2 America“ wurde lange von Prince zurückgehalten Wie er es schon mehrfach zuvor in seiner Karriere getan hatte, schloss Prince das Material jedoch wieder weg, sodass…
Weiterlesen
Zur Startseite