Highlight: Arte-Mediathek: Das sind die besten Musik-Dokus und Konzerte

Brit Awards 2016 ehren David Bowie mit Icon Award: Bewegende Rede von Gary Oldman

Bei den Brit Awards am Dienstagabend (24.02.) erhielt auch David Bowie posthum die Auszeichnung „Icon Award“ – den Preis nahm sein langjähriger Freund Gary Oldman entgegen.

Der Schauspieler erhielt den Preis von Annie Lennox, die zuvor bereits mit bewegenden Worten an den verstorbenen Musiker erinnerte. In seiner Rede erinnerte sich Oldman an die letzten Worte, die er von Bowie hörte.

„In den letzten Jahren sprach David Bowie kaum über Musik und seinen Prozess, aber in einem dieser raren Momente sagte er: ‘Musik hat mir über 40 Jahre außergewöhnlicher Erfahrungen beschert. Ich kann nicht behaupten, dass sich die Schmerzen und die tragischen Episoden des Lebens dadurch verringert haben, aber es hat mir so viele Momente der Kameradschaft beschert, als ich einsam war sowie großartige Kommunikationsmittel, wenn ich Menschen berühren wollte. Musik war in meiner Wahrnehmung die Tür zu dem Haus, in dem ich lebe.“

Oldman führt weiter aus: „Im Laufe seiner Karriere hat David unser Verständnis vom Medium herausgefordert und verändert, in der Musik und im Leben. Er hat Originalität, Experimentierfreudigkeit, Entdecken hervorgehoben und uns auch daran erinnert, uns nie zu ernst zu nehmen.“ Dies habe sich auch bemerkbar gemacht, als Bowie Gary Oldman mitteilte, dass er Krebs hat. „David ist seiner Krankheit mit Würde, Anmut und seinem eigenen Humor begegnet, sogar als die Umstände schlecht waren. Als er mir schrieb, dass er Krebs hat, fügte er hinzu: ‚Die gute Nachricht ist, dass ich meine Wangenknochen zurück habe.‘“

Die Reden von Annie Lennox und Gary Oldman sehen Sie hier:

Im Anschluss daran spielte David Bowies Tourband mit Sängerin Lorde ein bewegendes Medley.

https://www.youtube.com/watch?v=5_R5icTDvBw


Arte TV: Dokus über Rammstein und David Bowie

Heute auf arte: „David Bowie – Die ersten fünf Jahre“ startet ab 22:25. Bowies Zeit begann nicht erst mit „Ziggy Stardust“, dem Song, der ihn 1972 mit den „Spiders from Mars“ berühmt machte, sondern fing schon früh mit Folk und Pop Experimenten an. Der Dokumentarfilm beleuchtet mit ehemaligen Weggefährten die Anfangsjahre des jungen David Robert Jones, über die bis heute wenig bekannt ist. https://www.instagram.com/p/B3M8mSVgrOC/ Um Mitternacht folgt „Ziggy Stardust and the Spiders from Mars“, eine Würdigung der Musik-Ikone, die den letzten Auftritt von Bowies androgyn geschminkter Kunstfigur Ziggy Stardust zeigt. Der legendäre Konzertfilm von 1973 ist anlässlich dreißigjährigen Jubiläums 2003…
Weiterlesen
Zur Startseite