Bud Spencer ist tot

Bud Spencer ist tot. Der Schauspieler starb im Alter von 86 Jahren, das bestätigte sein Sohn Giuseppe Pedersoli gegenüber dpa. „Er hat nicht gelitten, er hatte uns alle bei sich und sein letztes Wort war ‚Danke‘“, so Pedersoli laut der italienischen Nachrichtenagentur Ansa.

Auch auf Facebook teilte die Familie mit: „Mit unserem tiefsten Mitgefühl müssen wir mitteilen, dass Bud zu seiner nächsten Reise fliegt“.

Spencer war gemeinsam mit Terence Hill durch Filme wie „Vier Fäuste für ein Halleluja“ und „Zwei Asse trumpfen auf“ berühmt geworden. Er machte sich unter anderem auch als Olympiaschwimmer einen Namen.

Unsere Galerie zeigt Spencers schlagkräftigste Auftritte:

Bud Spencer


Lemmy Kilmister: Die tragische Todesursache der Motörhead-Legende

Als Lemmy Kilmister starb, begann eine neue Zeitrechnung. Es gab die Jahre vor seinem Tod, in denen man sich gar nicht vorstellen konnte, dass er jemals nicht mehr da sein würde. Er war viel zu zäh, viel zu besonders. Der Vergleich mit der Kakerlake, die trotz Unmengen an Gift nicht totzukriegen ist, lag berechtigterweise auf der Hand. Seit dem 28. Dezember 2015 ist es die Zeit nach Lemmy. Der Umbruch gab die Gelegenheit, einen Blick auf Rock-'n'-Roll-Klischees zu werfen, für deren Entstehen Lemmy zu einem beträchtlichen Teil gesorgt hatte. Im gleichen Moment war er das genaue Gegenteil dieser Klischees. Ein…
Weiterlesen
Zur Startseite