Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Cersei Lannister: Riesiger Rummel um Nackt-Szene in der fünften Staffel von ‚Game of Thrones’

Kommentieren
0
E-Mail

Cersei Lannister: Riesiger Rummel um Nackt-Szene in der fünften Staffel von ‚Game of Thrones’

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Im April nächsten Jahres ist es so weit: ‚Game of Thrones’ startet in den USA in die fünfte Staffel. Bereits im Vorfeld sorgt die Fortsetzung der Serie für Aufsehen. Nach kirchlichen Protesten und einem anfänglichen Drehverbot ist nun die provokante Nackt-Szene von Cersei Lannister (Lena Headey), abgedreht.

War schon die Genehmigung der Szene im Vorhinein mit allerlei Aufwand verbunden, so standen auch die Filmaufnahmen im kroatischen Dubrovnik dem in nichts nach. Der Dreh fand unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen statt, so dass alle Anwesenden dazu verpflichtet wurden, eine Verschwiegenheitsklausel zu unterzeichnen. Bei Vertragsbruch drohten 250.000 Euro Strafe.

“TMZ” berichtet, dass sich die Aufnahmen über vier Tage zogen und mit ca. 160.000 Euro ein äußerst kostspieliges Unterfangen waren. Grund für die immensen Kosten waren unter anderem die Zahlungen an die Betreiber örtlicher Geschäfte. Die erhielten eine Entschädigung dafür, ihre Läden während der Dreharbeiten zu schließen und sich vom Set fernzuhalten.  Auch das Engagement von 200 Sicherheitskräften schlug zu Buche.

In der jetzt schon legendären Szene beschreitet Lannister nackt den „Walk of Shame“, weil sie sich dem Spott des Volkes aussetzen muss. Der kroatischen Kirche war das zunächst ein Dorn im Auge. Letztlich gestatteten die Geistlichen den Dreh, allerdings unter der Auflage, dass Heady kein Gotteshaus betritt.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben