Charles Bradley bei der Harald Schmidt-Show – wir verlosen Tickets!


von

Ließt man Charles Bradleys Biografie könnte es genauso gut sein, dass man die Zusammenfassung eines neuen Hollywoodstreifens studiert, der gerade für die Filmpreise des Jahres gehandelt wird. Aufgewachsen in New York versuchte der Hauptdarsteller zunächst viele Jahre sein Glück in Kalifornien als Koch. Nebenbei widmet er seine freie Zeit der Musik, kehrt nach einigen Schicksalsschlägen in seine Heimatstadt zurück, tritt regelmäßig in einer James Brown Tribute-Show auf, bis er schließlich selbst entdeckt wird. Mit über 60 Jahren bringt er sein Debütalbum raus, auf dem er von dem ewigen Kampf des Lebens  singt, von Trauer, Mühen und Hoffnungen – und erntet endlich die Anerkennung für seine Musik, die er lange gesucht hat.

Doch genauso ließt sich eben die Biografie Charles Bradleys, der 2002 bei dem kleinen Brooklyner Label Daptone Records seine erste Single und im vergangenen Jahr sein Debütalbum „No Time For Dreaming“ veröffentlichte. Und kaum einer kann sich wohl einer Gänsehaut erwehren, wenn der Mann mit der großen Blues-Stimme ins Mikrofon schmettert: „Don’t tell me / how to live my life / when you / never felt the pain“.

Bereits im vergangenen Herbst spielte er im Rahmen seiner Tour auch in Deutschland, jetzt kommt er noch einmal für zwei Termine nach Köln und Hamburg. In Köln spielt er am 02. Mai in der Harald Schmidt Show – wir verlosen 5×2 Tickets. Wer gewinnen möchte, der schreibe eine Mail mit dem Betreff „Charles Bradley“ an Verlosung@www.rollingstone. Wir informieren die Gewinner per E-Mail.

Außerhalb der Harald Schmidt Show spielt der Blues-Sänger am 01.05. ein Konzert in der Hamburger Prinzenbar.

Charles Bradley – „Why Is It So Hard“: