Chris Cornells Tochter: Toni Cornell, 15, veröffentlicht Debüt-Single: „Far Away Places“

Chris Cornells Tochter Toni Cornell hat ihre erste Single veröffentlicht: „Far Away Places“. Der Song, den die 15-Jährige im Alter von 12 Jahren schrieb, wurde von ihrem Vater in seinem Heimstudio in Miami produziert. Einer der letzten Songs, an denen er vor seinem Tod im Jahr 2017 gearbeitet hat.

Toni Cornell – „Far Away Places“ auf Spotify

Zu „Far Away Places“ wurde auch ein gleichnamiger Kurzfilm unter der Regie der 17-jährigen Filmemacherin Tatiana Shanks veröffentlicht. Der Film lief 2018 auf verschiedenen internationalen Filmfestivals und zeigt einen Jungen auf den Straßen von L.A., der in die Heimatstadt seiner Familie in Tahiti reist und herausfindet, dass sein jüngerer Cousin von einem Einheimischen misshandelt wird. Die Facebook Seite kündigt an: „Der Erlös aus dem Verkauf der Single wird an die New Yorker Gesellschaft zur Verhütung von Grausamkeiten gegenüber Kindern gespendet.“

„Far Away Places“ – Der Kurzfilm auf Facebook:


Soundgarden: Die restlichen Bandmitglieder reagieren auf Klage von Chris Cornells Witwe

Bereits im Dezember 2019 hat Chris Cornells Witwe Vicky Cornell eine Klage gegen die verbliebenen Soundgarden-Mitglieder eingereicht. In dieser geht es um mehrere unveröffentlichte Tracks der US-Band, von denen sich Cornell laut NME „Hunderttausende Dollar“ als Lizenzgebühren verspricht. Außerdem wirft sie der Gruppe vor, sie belästigt, erpresst, unter Druck gesetzt zu haben und sich dazu auch noch einer rechtswidriger Umwandlung von Lizenzgebühren schuldig gemacht zu haben. Nun haben Kim Thayil, Matt Cameron und Ben Shepherd Gegenklage eingereicht. Sie nennen Vicky Cornells Vorgehen eine „beleidigende Wiederholung falscher Vorwürfe und verletzende persönliche Anschuldigungen“. Soundgarden hätten keinen Streit über materielle Dinge mit ihr…
Weiterlesen
Zur Startseite