Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Christian Slater und Patricia Arquette feiern “True Romance”-Comeback

E-Mail

Christian Slater und Patricia Arquette feiern “True Romance”-Comeback

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Eigentlich ist es verwunderlich, dass vor Jason Reitman niemand auf die Idee kam, Klassiker des Kinos noch einmal als Lese-Version aufzuführen. So hat der Regisseur (“Juno”, “Up In The Air”) wohl einen Nerv getroffen, als in der Vergangenheit u.a. “The Big Lebowski” mit Michael Fassbender und Patton Oswalt und “The Empire Strikes Back” mit dem traumhaften Schauspieler-Duo Aaron Paul und J. K. Simmons vor allem akustisch neu interpretieren ließ.

Nun gelang es dem 38-jährigen Filmemacher tatsächlich, Christian Slater und Patricia Arquette für ein minimalistisches Remake von “True Romance” (1993) zu gewinnen. Von “Entertainment Weekly” darauf angesprochen, warum es bei diesem Mal die Original-Schauspieler waren, die dem Script neues Leben einhauchten, antwortete Reitman: “Es gibt einfach Filme, bei denen die Figuren mit den Stimmen der Schauspieler verschmolzen sind, so dass es schwer wird, jemanden anderen dafür zu finden.” Deshalb könnten es für Reitman nur Arquette und Slater höchstselbst stemmen, das Script von Quentin Tarantino vorzutragen.

Beide Schauspieler sagten sofort zu, als sie die Anfrage erhielten, wollten aber, so Reitman, zugleich wissen, ob der jeweils andere auch mit an Bord sei. “True Romance” wird am 16. Dezember in einer einmaligen Vorstellung im Ace Hotel in Downtown Los Angeles gespielt. Tickets sind, wie sich leicht vorstellen lässt, recht schnell vergriffen. Mit dem Film des 2012 verstorbenen Regisseurs Tony Scott bringt Reitman in seiner “Live Reads”-Serie nach “Reservoir Dogs” und “Pulp Fiction” zum dritten Mal einen Tarantino-Stoff auf die Bühne.

 

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel