Coachella 2013: die Überraschungen des ersten Wochenendes mit Phoenix, Daft Punk und Bono


von

Das erste Wochenende des Coachella-Festivals 2013 war reich an Überraschungen. So stand beim Headliner-Konzert von Phoenix plötzlich der musikalisch nicht gerade artverwandte R. Kelly mit auf die Bühne und vermischte zusammen mit den Franzosen seinen Song „Ignition (Remix)“ mit deren „1901“.  Am Ende des Konzerts sah man den in letzter Zeit oft müde wirkenden Sänger Thomas Mars angeblich sogar beim Crowdsurfen.

Obwohl sie trotz Bitten und Gerüchten keinen eigenen Auftritt absolvieren wollten, gehörte ein Leinwandauftritt von Daft Punk doch zu den heiß diskutiertesten Überraschungen des ersten Coachella-Wochenendes. Dabei ließen die beiden gutangezogenen Roboter ein Video über die Bühnenleinwände flimmern, auf dem sie zusammen mit Nile Rodgers und Pharell Williams den neuen Song „Get Lucky“ performen (der von vielen Fans bereits wegen phonetischer Ähnlichkeiten in „Mexican Monkey“ umbenannt wurde). Angeblich waren Manuel de Homem-Christo und Thomas Bangalter von Daft Punk sowie Pharell während des Screenings in der Nähe der Bühne anwesend. Augenzeugen berichten, dass sie sich nach Ende des knapp 2-minütigen Trailers High-Five-mäßig abgeklatscht hätten, vielleicht haben sie ja auch die Helme High-Head-mäßig aneinander gehauen.

Nicht auf dem Coachella, aber zumindest in der Nähe ließ U2-Sänger Bono sich auf einer ebenerdigeren Bühne blicken. Bei der vom US-ROLLING STONE gehosteten Studio-Africa-Party auf der La Quinta Ranch im Coachella-Valley, die afrikanische und westliche Musiker zusammenbringen soll, gesellte sich Bono zur belgisch-Kongolesischen Gruppe Baloji und machte dabei neben einer Gesangseinlage auch ein ziemlich schüchternes Gesicht.

Weitere Überraschungen waren der Auftritt von Beyoncé-Schwester Solange bei The XX, sowie das wieder händchenhaltende Promi-Paar Robert Pattinson und Kristen Stewart.