Daniel Brühl: nominiert als „Bester Nebendarsteller“ bei den SAG Awards – kommt jetzt der Oscar?


von

Wird Daniel Brühl eine Oscar-Nominierung als „Bester Nebendarsteller“ 2014 erhalten? Der deutsche Schauspieler ist einer von fünf Nominierten bei den Screen Actors Guild Awards (SAG). Der Kritikerpreis gilt als Gradmesser für Oscar-Nominierungen.

Die Nominierung erhielt Brühl für seine Rolle in Ron Howards Biopic „Rush“. Der 36-Jährige spielt darin den österreichischen Rennfahrer Niki Lauda, der sich 1976 mit dem Briten James Hunt (Chris Hemsworth) in der Formel Eins duelliert.

Die einzigen Deutschen, die bislang mit einem Oscar als Hauptdarsteller ausgezeichnet wurden, waren Luise Rainer (1936, 1937) und Emil Jannings (1929). Der letzte Deutsche, der für einen Oscar nominiert wurde, war Armin Müller-Stahl, 1996 für „Shine“ („Bester Nebendarsteller“). Dass Brühl eine Oscar-Nominierung erhalten wird, gilt nach den euphorischen Kritiken für seine Leistung in „Rush“ als so gut wie sicher.

Bei den Screen Actors Guild Awards muss sich der Schauspieler nun gegen die Mit-Nominierten Barkhad Abdi („Captain Phillips“), Michael Fassbender („12 Years A Slave“), James Gandolfini („Enough Said“) und Jared Leto („Dallas Buyers Club“) durchsetzen müssen. Das wird schwer. Der Somalier Abdi hat einen Bonus, weil er sich im Drama „Captain Phillips“ gleich mit seinem Schauspiel-Debüt durchsetzte; Fassbender, weil er derzeit Hollywoods Liebling ist; und Gandolfini, da er im Juni unerwartet verstarb, und Film-Gremien posthume Auszeichnungen lieben. Nur Teilzeit-Schauspieler und 30-Seconds-To-Mars-Sänger Jared Leto dürfte chancenlos sein.

Die Screen Actors Guild Awards werden am 18. Januar 2014 verliehen. Die Oscar-Nominierungen werden bekannt gegeben am 16. Januar 2014.