Das hatte noch gefehlt: Miley Cyrus ist jetzt eine Comic-Figur


von

Das hatte noch gefehlt (und lag doch eigentlich auf der Hand): Miley Cyrus bekommt ab sofort ein eigenes Comic-Heft, wie MTV.com berichtet. Es handelt sich allerdings nicht um eine monatlich fortgeführte Reihe, sondern um ein Einzelheft, das sich mit der Sängerin „ernsthaft“ auseinandersetzen will.

Zu erzählen gibt es ja auch eine ganze Menge über die 21-Jährige – und dank einer wahren Flut von Twitter-Fotos, züchtiger und unzüchtiger Videoclips sowie einer bildmächtigen Tour dürften die Motive für das Heft von vornherein klar gewesen sein.

Am Anfang steht die berüchtigte MTV Video Music Awards-Performance mit Robin Thicke, als sich Miley zur Twerking-Ikone aufschwang. Natürlich führt der Weg auch zurück zu ihrer Jugendzeit in Tennessee und ihrer Wandlung zum Teenie-Star als „Hannah Montana“, um schließlich auf die Abrissbirne schwingende Gegenwart einzugehen.

Der Comic mit dem eindeutigen Titel „Fame: Miley Cyrus“ wurde von Michael L. Frizell geschrieben und von Juan Luis Rincón gezeichnet. Er erscheint via Bluewater Productions sowohl als Print- wie als Digital-Ausgabe.

Laut Pressemitteilung wollte Frizell mit der Bildergeschichte herausfinden, warum Cyrus sich „vom Kinderstar zur Sexpuppe“ gewandelt habe. „Alle Musiker müssen sich über kurz oder lang verändern, um bedeutsam zu bleiben.“