Spezial-Abo

David Bowie hielt Lorde für die „Zukunft der Musik“

Lordes Interpretation von David Bowies „Life on Mars?“ bei den Brit Awards gefiel nicht nur dem anwesenden Publikum, sondern auch Familienmitgliedern und Freunden Bowies. Sein Sohn schrieb auf Twitter:

Mike Garson, der bei legendären Bowie-Alben wie „Aladdin Sane“ (1973), „Diamond Dogs“ (1974) und „Young Americans“ (1975) am Klavier saß, erzählte nun in einem Gespräch auf Periscope, dass Bowie selbst ein Fan der jungen Künstlerin war: „David mochte Lorde sehr“, sagte er. „Er hielt sie für die Zukunft der Musik. They had a few wonderful moments together. Sie war die perfekte Wahl für dieses Tribute. Einige Familienmitglieder hatten sie vorgeschlagen, sie wollten die nächste Generation vertreten sehen.“

Garson unterstützte Lorde bei dem Auftritt am Klavier. „Es war eine tolle, bewegende Erfahrung“, sagt er dazu.


Lorde gibt langersehntes Update über neues Album

Drei Jahre ist es inzwischen her, seit Lorde ihr Album „Melodrama“ veröffentlichte. Nachdem die Neuseeländerin vergangenen Herbst ihre Fans darüber informierte, dass die Arbeit an ihrer neuen Platte durch den Tod ihres Hundes beeinträchtigt wurde, gibt es nun erneut ein persönliches Update über den derzeitigen Stand der Dinge. Lorde richtete sich in Form einer E-Mail an ihre Fans und erklärte dabei, dass sie sowie ihr guter Freund und Produzent Jack Antonoff aufgrund der aktuellen Coronavirus-Pandemie leider mit einer weiteren Verzögerung zu kämpfen hätten. Nichtsdestotrotz sei die Arbeit an dem dritten Album weiterhin im Gange, wenn auch verlangsamt. „Ich begann im Dezember wieder ins Studio zu…
Weiterlesen
Zur Startseite