Spezial-Abo

ROLLING STONE Talk

„Sign O' The Times“ von Prince: Gespräch mit Michel Birbæk

Jetzt anhören


David Bowie macht den Elvis und wünscht frohes neues Jahr


von

2013 war ein wichtiges Jahr für David Bowie, auch wenn man den 66-Jährigen so gut wie nie in der Öffentlichkeit sah. Er kommunizierte hauptsächlich über neue Musikvideos, einmal gab er eine obskure Erklärung zu den Songs seines überraschend veröffentlichten Comeback-Albums „The Next Day“ heraus.

Nun, am Ende des Jahres hat sich David Bowie doch noch einmal direkt an seine Fans gewandt. In einer Radiosendung von BBC Radio 6 schickte er folgenden Feiertagsgruß über den Äther:

„Hello everybody, this is David Bowie making a telephone call from the US of A. At this time of the year I can’t help but remember my British-ness and all the jolly British folk, so here’s to you and have yourselves a Merry little Christmas and a Happy New Year. Thank you very much.“

Seltsamerweise sprach Bowie dabei mit der Stimme von Elvis Presley. Vielleicht weil die beiden am selben Tag Geburtstag haben? Hier können Sie die 41-sekündige Nachricht des berühmten Elvis-Imitators noch einmal in voller Länge hören:

 


David Bowie: Diese Neuauflage hält einige Überraschungen bereit

In diesem November jährt sich zum 50. Mal die Veröffentlichung von Bowies Album „The Man Who Sold The World". Pünktlich zum Jubiläum bringt das Plattenlabel Parlophone Records das Werk in einer Neuauflage heraus – unter einem Titel, der zunächst neu klingt, in Wirklichkeit aber dem ursprünglichen Wunsch Bowies entspricht. Neuer alter Titel: Bowies durchkreuzte Pläne Bowie hatte eigentlich vor, sein drittes Studioalbum „Metrobolist" zu nennen. Dieser Titel sollte eine Hommage an „Metropolis" sein, den futuristischen Stummfilm von Fritz Lang aus dem Jahr 1927. Kurz vor der Veröffentlichung in den USA hatte Mercury Records das Album jedoch ohne Rücksprache mit Bowie…
Weiterlesen
Zur Startseite